Menu
Go to camper lending page

PaulCamper Vermieter Andreas

Andreas ist seit 2014 Vermieter bei PaulCamper. Sein Wohnmobil ASIA ist in Top-Form und freut sich über jede Vermietung. Als Vermieter des ersten vollintegrierten Wohnmobils bei PaulCamper ist Andreas ein alter Hase mit viel Erfahrung. Lest hier, wie er zum Campen kam und was ihn an PaulCamper überzeugt! Willst du auch dein Wohnmobil vermieten? Dann bist du bei PaulCamper richtig!

Mann am Steuer im Wohnmobil, Vermieter werden bei PaulCamper

Wie heißt dein Camper und wie alt ist er?

Mein Camper ist ein vollintegrietes Wohnmobil von Dethleffs und trägt den Namen ASIA.

 

Welche Geschichte verbindet euch miteinander?

Ich habe ASIA 2015 gekauft. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits mit meinem ersten Wohnmobil SOBO ein Jahr bei PaulCamper als Vermieter tätig. Mit SOBO hatten wir so viele Anfragen und Buchungen, dass wir selbst plötzlich kein Wohnmobil mehr zum Verreisen hatten. 😀 So hab ich dann den schon lang gehegten Wunsch nach einem 2. Wohnmobil mit ASIA in die Tat umgesetzt.

Wohnmobil von innen Fahrerkabine, Vermieter werden bei PaulCamper

Seit wann bist du Camper?

Camper bin ich, seitdem ich ohne Eltern Urlaub machen durfte. Das fing an mit Zelten im Garten, dann immer weiter weg und schließlich wurde auch das Zelt erst gegen ein gemietetes Wohnmobil, dann gegen einen gekauften Wohnwagen für kleines Geld getauscht. An den Kauf erinnere ich mich gut: Mein Kollege (und Verkäufer des Wohnwagens) brachte den „neuen“ (15 Jahre alten) Wohnwagen zu uns und ließ ihn, sehr zur Überraschung meiner Frau, bei uns im Hof stehen.

 

Johanna (meine Frau): „ Äh, dein Kollege hat den Wohnwagen vergessen.“

Ich: „Nein, das ist richtig, der bleibt hier.“

Johanna: „Will der den hier stehen lassen?! Wir haben keinen Platz.“

Ich:“ Nein, der ist uns.“ Jetzt war es raus, Helm auf und durch.

Johanna: „Wie, der ist uns? Der kostet doch Geld und wir haben keins, wovon willst Du den bezahlen?“

Ich: „Der ist bezahlt, mach Dir keine Sorgen.“

Johanna: „Dann lass ihn uns mal anschauen.“

 

Wo blieben die Granaten, Pfannen und sonstigen Wurfgeschosse? Die nächsten 14 Tage war meine Frau nicht zu erreichen, weil sie dauerhaft im Wohnwagen zur Vorbereitung unserer überhaupt noch nicht infrage kommenden Urlaubsreise war. Meine Frau ist eine sehr liebevolle und fürsorgliche Frau, die nicht sehr häufig so spontan reagiert und dabei alle Sorgen und Bedenken innerhalb von Sekunden über Bord wirft. Ich erzähle das so ausführlich, da ich denke, dass das sehr wichtig ist, um den Krankheitsverlauf mit dem Virus „Camperitis“ und seiner Steigerung „Camperitis Paulensis Fehse“ richtig zu verstehen. Seither gelten wir als „krank“. 

 

Warum hast du dich entschieden, deinen Camper zu vermieten?

Mit der Zeit wurde uns der Wohnwagen zu „stationär“ und wir wollten was Mobileres. Die Vorteile lagen klar auf der Hand: Keine 80 auf der Autobahn, kein Geruckel und Gezockel am A…….  uto. 😉 Somit hatten wir die nächste Stufe unseres Krankheitsbildes erreicht und wollten uns ein Wohnmobil kaufen. Von Anfang an war uns bewusst: Das können wir nur durch Vermieten finanzieren. Aber bitte nicht an die eigenen Verwandten und Bekannten. Das gibt nur Ärger, weil man mit ihnen doch anders umgeht als mit fremden Personen. Versuche, mit regionalen kommerziellen Vermietern ins Geschäft zu kommen: Hoffnungslos! Selber zu vermieten und eigene Werbung zu machen: Zu zeitaufwendig und nicht planbar.

 

Erst mit PaulCamper kam dieser Traum zum Greifen nahe! Ohne Eigenkapital und einem Haufen Schulden muss uns die Bank unser Leiden angesehen haben, denn wir konnten unser erstes eigenes Wohnmobil (und ein Jahr später unser zweites) finanzieren. Da müssen wir wohl ein oder zwei der uns befallenen Viren nicht ganz unter Kontrolle gehabt haben…

 

Leicht war es jedenfalls nicht: Als erster Vollintegrierter bei PaulCamper dauerte es über 2 Monate, bis wir online gingen. Zeit, uns gegenseitig Angst zu machen, hatten wir nicht: Sofort kamen die ersten Buchungen, das war der Wahnsinn! Als wir 10 Tage später das Erste Mal unserem eigenen Wohnmobil hinterhergeschaut haben, wie es mit Fremden vom Hof fuhr, war das für uns ein einziges Gefühlchaos. Wir waren stolz, ängstlich, traurig, froh und eigentlich reif für die Klapse.

 

Wie viele Mietgeschäfte hast du seither abgewickelt?

Seit diesem Tag haben wir 55 Mietgeschäfte abgewickelt und tolle Erfahrungen damit gemacht.

Mann steht vor seinem Wohnmobil, Portrait, Vermieter werden bei PaulCamper

Wo reist du gerne mit deinem Camper hin?

Leider haben wir in den letzten Jahren selber nicht sehr viel von unseren Wohnmobilen gehabt. Das liegt daran, dass ich in den letzten Jahren kaum länger als eine Woche zusammenhängenden Urlaub machen konnte. Wenn wir es dann doch mal schaffen, dann geht es da hin, wo die Sonne ist. Es kommt also wirklich vor, dass wir schauen, wo es wettermäßig schön ist und dann dorthin fahren. Aber eigentlich ist Kroatien unser Lieblingsziel, dort haben wir alles, was uns gefällt. Meer, schöne alte Städte mit tollen kleinen Gässchen, tolle Menschen und fast immer gutes Wetter. 🙂

 

Was gefällt dir an PaulCamper?

Als aller erstes die Menschen, die dahinter stehen. Die Möglichkeit, seinen Traum vom eigenen Wohnmobil zu verwirklichen. Die Unterstützung hierbei, aber auch das offene Ohr für Probleme und Vorschläge. PaulCamper ist ein seriös geführtes Unternehmen, das man immer ernst nehmen sollte, geleitet von Freunden.

Wohnmobil von innen, Bettnische, Camperküche, Vermieter werden bei PaulCamper

Welches Geheimnis möchtest du mit anderen Vermietern und denen, die es noch werden wollen, teilen?

Es gibt kein Geheimnis. Kommt zu den Treffen, sprecht mit den anderen Vermietern und mit den Mitarbeitern von PaulCamper. Sagt offen eure Meinung, aber behandelt jeden jederzeit so, wie auch ihr behandelt werden wollt. Eure Mieter wollen einen unvergesslichen Urlaub mit eurem Fahrzeug verbringen. Helft ihnen dabei, und verlangt, dass auch sie dabei helfen – es ist ein Geben und Nehmen.

 

Gibt es eine schöne Geschichte/ Anekdote, die dir zu einem Vermietgeschäft einfällt?

Es gibt eine Geschichte, die ich bis heute jedem Mieter erzähle. Weshalb er mich jederzeit anrufen kann und soll, wenn irgendetwas nicht so funktioniert, wie es soll.

 

Meine vierten Mieter waren ein junges Ehepaar mit zwei kleinen Kindern. Die Übergabe verlief gut und hat, weil das der erste Wohnmobilurlaub war, ca. 3 Stunden gedauert. Insbesondere das Thema Gas war ihnen nicht ganz geheuer. Nach der Probefahrt verließen die 4 uns stolz wie Oscar.

 

Das erste Problem kam gleich in den ersten Tagen, war aber schnell geklärt: Das Wasser lief nicht. Sie hatten den Wassertank bereits durch intensive Nutzung leergemacht und standen auch schräg, sodass die Pumpe kein Wasser ziehen konnte.

 

5 Tage später kam der Anruf, dass es ein Problem mit dem Kühlschrank gibt. Er erklärte, dass sie auf ihrem Campingplatz angekommen waren, er das Fahrzeug abgestellt und den Kühlschrank auf Strom umgestellt habe. Nachdem er nur das Gas für Heizung und Kochen angestellt habe, machte der Kühlschrank plötzlich ein komisches Geräusch. Aus Angst und Unwissen schalten sie nun alle an Bord befindlichen Geräte mittels des 12 Volt-Relais am Schaltpult über der Tür aus. Damit wäre dann das Geräusch weg und alle beruhigt. Als ich erfuhr, dass der Zustand schon zwei Tage lang so andauerte, könnt ihr euch mein Entsetzen vorstellen. Die Ursache für das Geräusch war versteckt, dann aber auch gefunden: Bei dem Fahrzeug ist im Bad direkt neben der Toilette die Duscharmatur. Es stellte sich heraus, dass der Jüngste die Armatur versehentlich betätigt hatte, als er auf Toilette war. So fängt die Pumpe an zu laufen und macht Geräusche, aber es wird noch kein Wasser gefördert. Sie musste nur abgestellt werden.

 

Diese Geschichte erzähle ich jedem Mieter, mit der Aufforderung, in so einem Fall nicht zu warten und sich zwei Tage wertvollen Urlaub zu versauen, sondern anzurufen. In 95 Prozent aller Fälle kann man auch am Telefon von zu Hause aus helfen. Das heißt nicht, dass das Problem damit immer gelöst ist. Aber in der Regel bemühen sich alle stets, eine Lösung zu finden, damit der Urlaub mit ASIA weitergehen kann.

Mann an der Markise an seinem Wohnmobil, im Wald, Vermieter werden bei PaulCamper

 

 

 

Du möchtest auch wie Andreas dein Wohnmobil vermieten?  Hier kostenlos anmelden, Profil anlegen und Geld verdienen!

wohnmobil-vermieten-paul-camper-banner-1

Kommentieren