Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

# Camping

Bist du auf der Suche nach Tipps und Tricks für dein Solo-Abenteuer mit dem Camper? Wir sprechen über die Vorteile, Planung und Sicherheit im Wohnmobil. Außerdem räumen wir mit den Vorurteilen über das allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau auf. Um es mit den Worten von Beyoncé zu sagen: „Who run the world? Girls!“.


Finde das passende Wohnmobil für deine Solo-Reise

 

Wohmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Tipps für das allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Die Vorurteile

 

„Was, du willst alleine mit dem Camper reisen? Hast du denn keine Angst, alleine?“. „Was machst du, wenn du unterwegs krank wirst?“. „Fühlst du dich nicht einsam?“. Das alles sind Fragen, die du beziehungsweise deine Vorgängerinnen vielleicht schon gehört habt. Auch heutzutage wird man noch komisch angeschaut, wenn man als Frau sagt, dass man alleine reist. In unserem Artikel „Allein reisen als Frau? Diese 5 Globetrotterinnen erobern die Welt“ haben wir dir bereits fünf Ladys vorgestellt, die ihren Traum zur Realität gemacht haben und seither die Welt allein in ihrem Camper entdecken.

In diesem Beitrag sprechen wir darüber, wie man auf einer Solo-Reise mit Ängsten umgeht. Was man für die Reise vorab planen sollte und was es unterwegs zu beachten gibt. Außerdem, welche Vorteile man auf einem Solo-Campingurlaub als Frau hat. Wir geben dir ein paar Tipps zur Sicherheit im Wohnmobil mit und wie man für mobiles Internet sorgt. Also vergiss mit uns die ganze Voreingenommenheit und los geht das Abenteuer!

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau
Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Die Vorteile

 

Ein Roadtrip ganz mit sich allein bringt einige Vorteile. Natürlich ist ein Familienurlaub, Urlaub zu zweit oder mit Freunden auch toll, aber es gibt einige Vorteile, die du bei einem Solo-Urlaub genießen kannst. Du lernst das absolute Freiheitsgefühl kennen. Du bist an niemanden gebunden. Kannst egal, wohin du willst, fahren und vor Ort so lange bleiben, wie du es möchtest. Das bringt mit sich, dass du mal so richtig abschalten und Energie durch Eigenbestimmtheit tanken kannst. Du lernst dich selbst besser kennen und wenn du Lust darauf hast, lernst du unterwegs auch schneller andere Leute kennen. Wenn man mit mehreren Leuten reist, bleibt man doch meist eher unter sich.

Wie gehe ich mit Angst oder Einsamkeit um?

 

Auch dieses Thema wollen wir ansprechen, denn wir kennen es auch von uns selbst. So schön es auch ist, alleine die Welt zu entdecken, manchmal kann es passieren, dass du in eine Situation kommst, in der du dich unwohl fühlst oder es gibt Tage, an denen du dich vielleicht sogar einsam fühlst. Natürlich ist jeder anders gestrickt und geht anders damit um, aber diese Tipps können gegen die Einsamkeit helfen:

  • Bleibe in Kontakt mit deinen Liebsten: Oft kann eine kurze Nachricht oder ein Telefonat mit der Familie oder Freunden die Welt ganz anders aussehen lassen.
  • Bekomme den Kopf bei einer Wanderung frei: frische Luft und Natur pur. Oft hilft Bewegung, um auf andere Gedanken zu kommen.
  • Schau dir deine Lieblingsserie an: Tauche für einen Abend in eine andere Welt ab und die Einsamkeit ist vergessen.
  • Besuche Orte, an denen Menschen unterwegs sind: Einen Nachmittag im Café und dabei die Leute beobachten kann besser als Kino sein und du fühlst dich wieder mehr verbunden.
Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau
Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Bevor wir uns später mit den Möglichkeiten zur Sicherung deines Wohnmobils beschäftigten, sprechen wir doch erst mal über die Angst selbst. Wichtig ist es in einer Situation, in der du Angst verspürst, einen kühlen Kopf zu bewahren und gedanklich einen Schritt zurückzugehen und die Situation genau zu betrachten. Nachdem wir uns mit den Erfahrungen mehrere Alleinreisende Frauen, die mit dem Camper unterwegs sind, beschäftigt haben, haben wir folgende Tipps für dich zusammengetragen:

  • Suche einen Stellplatz bei Tageslicht: So kannst du dich mit deiner Umgebung schon mal vertraut machen.
  • Wer sind deine Stellplatz-Nachbarn? Handelt es sich um Leute, die feiern wollen und wo es nachts schon mal laut werden kann? Eine Familie mit Kindern? Pärchen? Oft hilft ein kurzes „Hallo“ und man kann an der Reaktion der Nachbarn erkenne, wie sie so drauf sein könnten.
  • Überprüfe deine Umgebung: Könnte es nachts hier vielleicht viel Lärm geben? Gibt es genügend Sichtschutz? Könnte es frühmorgens Lieferverkehr geben oder ist es gar verboten, hier zu stehen? So kannst du unerwünschte Überraschungen nachts vermeiden.
  • Halte deinen Camper bereit zur Abfahrt: Solltest du nachts wirklich einmal Angst bekommen oder dich unwohl fühlen, kannst du so einfach vom Bett auf den Fahrersitz springen und los fahren. Das heißt, dass du deinen Camper möglichst so parken solltest, dass du auch losfahren kannst und Campingmöbel nachts im Inneren verstaut hast.

Am wichtigsten ist jedoch, dass du auf dein Bauchgefühl vertraust und klar mit der Situation umgehst. Du weißt am besten, ob du dich wohlfühlst oder nicht. Frage dich, ob es gerade wirklich gefährlich ist, oder ob dir deine Fantasie einen kleinen Streich spielt.

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau: Die Planung vorab

 

Falls du das erste Mal alleine mit dem Camper unterwegs bist, haben wir jetzt ein paar Tipps für dich, wie du dein Abenteuer vorbereiten kannst. Mit einer „Testnacht“ kannst du dich an das Gefühl gewöhnen, alleine im Van zu schlafen. Wenn du deinen Camper bereits bei dir zu Hause hast, kannst du zum Beispiel eine Nacht in deiner gewohnten Umgebung darin verbringen. Außerdem solltest du deinen Camper vor der Abreise gut kennenlernen. Hat er irgendwelche Macken, auf die du dich einstellen musst? Wie tauscht du zum Beispiel die Gasflasche aus? Wie schließt man Strom an?

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Finde heraus, welche Wohnmobil-Größe eigentlich zu dir passt. Kannst du sicher durch engere Straßen navigieren? Gefällt es dir, mit einem großen Alkoven durch die Gegend zu cruisen, oder findest du einen kleineren Campingbus oder Kastenwagen besser? Wichtig ist außerdem, dass du dir eine gute Auslandskrankenversicherung zulegst, falls du planst, außerhalb von Deutschland zu reisen. Sollte wirklich mal etwas passieren, dann bist du abgesichert.

Wenn du jetzt im Herbst deine Camper-Tour planst, empfiehlt es sich, einen Mini-Heizofen mitzunehmen. Falls dein Gas doch mal leer ist, kannst du so kühlere Nächte überbrücken. Auch eine grobe Wegplanung empfiehlt sich, damit du Versorgungseinrichtungen unterwegs einplanen kannst. Zu guter Letzt legen wir dir noch ans Herz, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. Sie sollte die folgenden Dinge enthalten:

  • Selbst kühlende Cool Packs
  • Verbandszeug und Pflaster
  • Ein gutes Schmerzmittel (bitte mit Vorsicht anwenden)
  • Hilfe, wenn Magenprobleme auftreten sollten
  • Eine Zeckenzange
  • Anti Mücken- und Zeckenspray
  • Eine Creme gegen Rückenschmerzen
  • Eine Wärmflasche

So bist du für kleine Notfälle ausgerüstet und dich kann nichts mehr überraschen. Eine komplette Packliste für den Camperurlaub findest du ebenfalls bei uns.

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau: Die Planung unterwegs

 

Auch unterwegs solltest du auf ein paar Dinge achten. Sei ehrlich mit dir selbst, wie lange du fahren kannst. Oft lohnt es sich, auch mal kürzere Fahrten einzuplanen und ein, zwei Tage länger zu bleiben, um die Batterien wieder für längere Fahrten aufzutanken. Wie bereits erwähnt, solltest du Stellplätze tagsüber anfahren, um zu sehen, ob du dich wohlfühlst. Falls das nicht der Fall ist, höre einfach auf dein Bauchgefühl und fahre weiter zum nächsten Platz. Für einzelne Übernachtungen kannst du zum Beispiel Apps wie Landvergnügen oder Park4Night nutzen. Ansonsten genieße einfach die Freiheit und dein Abenteuer. Wir haben für dich außerdem 13 Camping Apps für eine entspannte Reise.

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Sicherheit im Wohnmobil

 

Der Diebstahlschutz

 

Am Ende musst du selbst entscheiden, für wie viel Sicherheit du in deinem Wohnmobil sorgen möchtest. Womit du dich wohlfühlst und was dir dann vielleicht zu viel ist. Wir haben auf jeden Fall ein paar Tipps für dich gesammelt, wie du dein Wohnmobil absichern kannst. Relativ günstige und wirkvolle Schutzmaßnahmen gegen Diebstahl können eine Parkkralle oder eine Lenkradkralle sein. Diese sind von außen gut sichtbar, bieten einen Wegfahrschutz und schrecken Autodiebe ab.

 

Die Hecktürverriegelung

 

Eine Hecktürverriegelung kann ebenfalls Sicherheit von innen bringen. Durch das Anbringen eines Riegels an der Hecktür oben ist ein Öffnen von außen nicht mehr möglich. Du musst nur darauf achten, dass du das passende Produkt für dein Fahrzeug kaufst. Eine Stahlkette an der Schiebetür und den Vordertüren innen kann sich ebenfalls lohnen. Durch die Montage einer Öse kann eine Kette angebracht werden, die das Öffnen verhindert.

 

Spanngurt zwischen den Vordertüren

 

Optional könntest du auch einen Spanngurt zwischen den beiden Vordertüren anbringen. Durch die inneren Türgriffe kannst du einen Spanngurt sehr straff ziehen und so die Türen miteinander verbinden. Der Gurt sollte nicht leicht reißen. So können mögliche Einbrecher die Türen nicht öffnen und du musst keine Ösen verschrauben.

 

Die Fensterfolie

 

Zu guter Letzt kann sich noch eine spezielle Fensterfolie lohnen. Sollte wirklich dein Fenster aufgebrochen werden, hält diese die Scherben zusammen und erschwert den Griff ins Fahrzeuginnere. Im hinteren Teil deines Campers kann die Folie getönt sein. Die Folie für die Scheiben im Fahrerbereich muss klar sein und durch einen Sachverständigen abgenommen sein.

Internet im Wohnmobil

Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Einen detaillierten Artikel über Internet im Wohnmobil haben wir bereits verfasst. Dennoch wollen wir für dich hier noch einmal kurz die Optionen zusammenfassen, wie du unterwegs für eine Internetverbindung sorgen kannst.

  • Nutze einen Internetstick für deinen Laptop
  • Besorge dir einen MiFi- Router: Hierbei handelt es sich um einen Router für mobiles WiFi, der mit einer SIM Karte von einem Mobilfunkanbieter betrieben wird. Hier kannst du dich wie mit einem normalen Router zu Hause mit dem Internet verbinden.
  • Nutze einen WLAN-Verstärker: Solltest du zum Beispiel am Campingplatz und unterwegs die Möglichkeit haben, auf kostenloses WLAN zuzugreifen, kannst du mit einem sogenannten Webcatcher (einer Antenne, die schwaches WLAN abfängt) das Signal verstärken. Verbinde die Antenne mit einem Router in deinem Camper und schon kannst du all deine Geräte verbinden.
Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau
Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau

Und das waren sie, unsere Tipps rund um das Thema „Allein reisen mit dem Wohnmobil als Frau„. Alles, was jetzt noch fehlt, bist du und los kann es gehen. Aufregende Reiseziele wie Norwegen, Kroatien, oder auch Spanien warten auf dich. Wenn du auf der Suche nach ein paar außergewöhnlichen Reisezielen in Deutschland bist, haben wir natürlich ebenfalls einige Highlights im Angebot. Wir wünschen dir ganz viel Spaß und freuen uns, wenn du deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst.


Deinen passenden Camper findest du natürlich bei uns

 

Wohmobil bei PaulCamper mieten


 

 

Teile diesen Post