PaulCamper
385 EUR7 Nächte1 min

Paul

CampingBus
5 2
Raus aus dem grauen Alltag, rein ins grüne Leben! Paul Camper ist mit Allem ausgestattet, was man zum Campen benötigt. Dabei fährt er sich wie ein Auto. Mit Camper Paul fing die Geschichte von PaulCamper an. Die erste Reise führte durch Kroatien. Seit dem hat er schon viele Länder bereist und hat noch niemanden im Stich gelassen. Paul könnt Ihr von April bis Oktober besichtigen. Einfach, persönlich und sicher unseren VW T4 Camper mieten. Hier könnt Ihr ein paar Reiseabenteuer mit Paul nachlesen: z. B. die Spanienumrundung mit den beiden Studenten Franz und Plato, eine Kurzerholung am Gardasee, Julias Flucht aus dem Alltag Richtung Polen, Antjes und Stefans Campingtour durch Tschechien, die Slowakei und Ungarn oder die Safari über den Serengeti-Park zur Ostsee.
zurück zur Übersicht

Lago di Garda

Mal für eine Woche raus..

Ausgepowert vom arbeitsreichen Winter? Und noch so lange bis zum lang ersehnten Sommerurlaub? Was gibt es Besseres als den Akku in südlichen Gefilden aufzuladen. Gesagt getan, ging es im Mai 2011 mit zwei Freunden nach Italien, an den wunderschönen Gardasee. Rings um den See gibt’s zahlreiche Campingplätze, die direkt am Wasser liegen. Manchmal sogar ohne Hecke dazwischen… das war perfekt für uns.

Tagsüber haben wir eine Menge gemacht. Gefrühstückt, Eis gegessen, Mittag gegessen, Kaffee getrunkten, Abendbrot gegessen und getrunken. Herrlich.

Ok, zwischen den Mahlzeiten haben wir auch einiges anderes unternommen. Wir gingen wandern, sind bis auf die Gipfel der umliegenden Berge und haben ernsthaft auf Kinderspielplätzen gespielt. Sportlich ging es beim Kiten, Laufen und Canyoning zu. Man hat echt viele Möglichkeiten am und rund um den Gardasee.

Wir haben so oft es ging direkt am Wasser gesessen. Und da es erst Mai war und somit Nebensaison, ist auch kaum jemand vorbei gekommen. Nach dem Abendessen gab es zumeist einen Kaffee und danach ein alkohlisches Getränk (oder auch zwei). Wenn unsere Vorräte erschöpft waren, was zumeist der Fall war, blieb uns nichts anderes übrig, als in die umliegenden Dörfer zu gehen. So ein Mist aber auch ;)