Menu
Go to camper lending page

Die 5 besten Wohnmobil Heizungen für die kalten Nächte

Der Sommer ist vorbei oder dein Reiseziel befindet sich in deutlich kälteren Gefilden. Schnell schleicht sich eine gewisse Kälte in deinen Camper, die du so gar nicht gewohnt bist. Im Haus würdest du jetzt die Heizung aufdrehen und das Problem wäre in kurzer Zeit gelöst. In deinem Wohnmobil könnte sich das je nach Ausstattung etwas schwieriger darstellen. Denn nicht jedes Gefährt hat eine Wohnmobil Heizung. Besonders die immer beliebteren Selbstausbauten haben oft keine serienmäßige Standheizung eingebaut. Wie für fast alle Lebenssituationen haben sich einige schlaue Köpfe auch für die Wintermonate einiges einfallen lassen, um dein Wohnmobil kuschelig warm zu halten.

 

Von Kraftstoffheizungen, über klassische Holzöfen bis hin zu DIY-Varianten – wir zeigen dir die angesagtesten Varianten und welche Alternative die beste Wohnmobil Heizung für deinen Campervan ist.

 

Wohnmobil Heizung in Campervan

 

Der Wohnmobil Ausbau – Heizung im Wohnmobil nachrüsten

Nicht jedes Wohnmobil besitzt von Haus aus eine gute Wohnmobil Heizung. Besonders die kleineren Campingausbauten kommen oftmals aus Gründen des Platzmangels ohne Wärmequelle daher. Aber auch, wenn dein Camper über eine Wohnmobil Heizung verfügt, heißt das nicht, dass diese auch deinen Ansprüchen genügt. Die Möglichkeiten an Heizmethoden sind vielfältig – Wohnmobil Heizung mit Gas oder Diesel, Wohnmobil Heizung Gas oder Strom, Wohnmobil Heizung mit Solar, Wohnmobil Heizung und Warmwasser oder Wohnmobil Heizung ohne Wasser. Alles ist möglich, selbst ein eingebauter Holzofen ist nicht so unrealistisch, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint.

 

Eine Heizung im Wohnmobil nachrüsten: Kein Problem!

Generell ist es kein Problem, eine Wohnmobil Heizung in deinem Camper nachzurüsten. Eine vorhandene Wohnmobil Heizung kann auch ausgetauscht und durch ein effizienteres oder für deine Bedürfnisse besseres Modell ersetzt werden. Wenn du dich jetzt fragst, welche Wohnmobil Heizung die richtige für dich ist, findest du im nächsten Abschnitt die passende Antwort.

 Wohnmobil Heizung Anzeige im Camper

 

Welche Wohnmobil Heizung ist die Richtige für mich?

Auf der Suche nach der besten Wohnmobil Heizung für deine Zwecke führt dein Weg über die Analyse der möglichen Betriebsstoffe. Denn wenn du z. B. eine Dieselheizung einbauen möchtest, wäre es von Vorteil, wenn dein Wohnmobil auch von einem Dieselmotor angetrieben wird. In dem Fall sparst du dir den Einbau eines zusätzlichen Dieseltanks. Genauso eignet sich eine elektrische Heizung nur, wenn du regelmäßig Zugang zum Stromnetz hast. Denn eine kleine Bordbatterie reicht für eine Elektroheizung nicht aus.

 

Insgesamt gibt es 5 unterschiedliche Varianten von Wohnmobil Heizungen, die sich nach den Betriebsstoffen unterscheiden:

 

  1. Gasheizung
  2. Benzinheizung
  3. Dieselheizung
  4. Elektrische Heizung
  5. Mini-Holzofen

 

 

1. Wohnmobil Heizung mit Gas:

Wenn du dein Wohnmobil autark heizen möchtest, ist der Einbau einer Wohnmobil Heizung mit Gas eine nahe liegende Lösung für dich. Warum nahe liegend?

Na, sicher hast du in deinem Wohnmobil bereits gasbetriebene Geräte im Einsatz. Bei den meisten Wohnmobilisten ist das beim Gaskocher der Fall. Der Vorteil der Gasheizung ist also, dass der Betriebsstoff bereits in deinem Wohnmobil vorhanden ist. So sparst du dir die Arbeit eine neue Energiequelle einbauen zu müssen. Mit dem Vorteil geht allerdings auch ein Nachteil der Gasheizung einher. Denn im Gegensatz zu Heizungen ohne Gas müssen Wohnmobil Heizungen mit Gas deutlich mehr Sicherheitsauflagen und Vorgaben erfüllen. Dazu gehören die sogenannten DVGW-Vorschriften, aber auch Prüfsiegel zur Bauart der Gasheizung.

 

Vorsicht, nicht jede Gasheizung ist für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet. Diese Bauart-Eignung musst du vor dem Kauf also unbedingt kontrollieren. Grund dafür ist deine Sicherheit. Nur so kann garantiert werden, dass bei korrektem Einbau kein Gas austritt und auch keine Gefährdung durch Abgase besteht. Trotzdem sollte ein geeigneter Gas- und Kohlenmonoxid Warnmelder nicht in deinem Wohnmobil fehlen. Generell empfehlen wir dir, den Einbau aller Wohnmobil Heizungen von einem Fachmann vornehmen zu lassen. Denn eine Wohnmobil Heizung in Betrieb zu nehmen ist kein ungefährliches Unterfangen.

 

Wohnmobil Heizung Gas betrieben Gaskocher

 

2. Wohnmobil Heizung mit Benzin:

Sollte eine Wohnmobil Heizung mit Gas keine Option für dich sein, gibt es eine große Auswahl an alternativen Wohnmobil Heizungen. Dazu gehört auch die Benzinheizung. Am sinnvollsten ist diese Variante, wenn dein Wohnmobil auch ein Benziner ist. So kannst du für den Heizungsbetrieb den bereits vorhandenen Benzintank anzapfen.

 

Bei der Benzinheizung wird ein Brenner mit dem Kraftstoff betrieben, der den Wärmetauscher erhitzt. Die erhitzte Luft wird über ein Gebläse im Innenraum verteilt. Ein großer Vorteil der Wohnmobilheizung mit Benzin ist die weltweite Zugänglichkeit. Mit jedem Tankstopp wird auch der Betriebsstoff für die Wohnmobil Heizung aufgefüllt. Das ist nicht nur einfach, sondern erspart auch die zusätzlichen Gaskosten einer Wohnmobilheizung mit Gas. Der Verbrauch einer Wohnmobilheizung mit Benzin ist relativ gering. Dieser liegt zwischen 0,3 und 0,4 Liter Benzin pro Stunde. Bedenken solltest du jedoch das Thema Abgase. Denn wie bei einem normalen Auto gibt auch die Benzinheizung Abgase in die Umwelt. Daher ist die Wohnmobil Heizung mit Benzin nicht die umweltfreundlichste Variante.

 

Wohnmobil Heizung Diesel blaue Zapfsaeule

 

3. Wohnmobil Heizung mit Diesel:

Die Dieselheizung für das Wohnmobil unterscheidet sich nur im benötigten Kraftstoff von der Wohnmobil Heizung mit Benzin. Dementsprechend gelten die Vor- und Nachteile der Benzinheizung auch für die Wohnmobil Heizung mit Diesel. Hinzu kommt die aktuelle Problematik der Dieselfahrverbote in Deutschland und Einschränkungen im europäischen Ausland. Wir wollen dich hier nicht mit Politik langweilen, aber bei deiner Entscheidung kann es nicht schaden, wenn du aktuelle Entwicklungen berücksichtigst.

 

Im Vergleich zur Gasheizung sind die Anschaffungskosten einer Dieselheizung deutlich höher. Du solltest jedoch bedenken, dass es allein in Europa über 100 unterschiedliche Anschlussventile von Gasflaschen gibt. Damit wird das Auffüllen deutscher Gasflaschen im Ausland zur Herausforderung, was im schlimmsten Fall zu kalten Nächten führen kann.

 

Wohnmobil Heizung im Winter Alkoven

 

4. Wohnmobil Heizung mit Strom:

Eine der umweltfreundlichsten Heizmöglichkeiten ist die Wohnmobil Heizung mit Strom. Denn: Als einzige Wohnmobil Heizung ist die Wohnmobil Heizung mit Strom vollkommen emissionsfrei und produziert kein CO2. Aus unserer Sicht ein klarer Vorteil. Und eigentlich fast Grund genug, dir eine Wohnmobil Heizung mit Strom ans Herz zu legen, auch wenn Strom in der Regel teurer als Gas oder Benzin/Diesel ist. Allerdings laufen die geeigneten Elektroheizungen nur über 230 Volt Landstrom und sind nicht gerade sparsam. Auch wenn du einen geeigneten Wechselrichter in deinem Wohnmobil integriert hast, wäre die benötigte Energiemenge zu groß, um von deinen Versorgerbatterien längere Zeit betrieben zu werden. Daher ist die Elektroheizung für dein Wohnmobil nur die richtige Wahl, wenn du dauerhaft auf Campingplätzen stehst, auf denen du deinen Camper an das Stromnetz anschließen kannst.

 

Die Wohnmobil Heizung mit Strom benötigt keine lange Anlaufzeit, sondern liefert unverzüglich die gewünschte Wärme. Um diesen Vorteil auch voll auszunutzen, solltest du eine Elektroheizung mit Gebläse installieren. So wird die generierte Wärme schnellstmöglich im Raum verteilt.

 

Wohnmobil Heizung in der Nacht dunkel Alkoven

 

5. Wohnmobil Heizung mit Holz:

Der neueste Trend in Sachen Wohnmobil Heizung ist das Heizen mit Holz. So neu der Trend auch ist, so klassisch und uralt ist die Heizmethode. Dein Wohnmobil hat höchstwahrscheinlich keinen vorinstallierten Kamin und der verfügbare Platz reicht vielleicht auch nicht für einen großen Wohnzimmerkamin samt Kaminsims. Ein Mini-Kamin muss also her. Und der ist nicht einfach zu finden. Die meisten Ausfertigungen in Wohnmobilgröße kommen aus Kanada.

 

Die Sonderanfertigungen sind sehr teuer und werden durch die fälligen Zollgebühren nicht günstiger. Ist der Kamin aber einmal gekauft und installiert, liefert Mutter Natur den kostengünstigen, nachwachsenden und überall auffindbaren Brennstoff. Wer sich mit einer Axt auf Reisen begibt, kann also Geld für Brennholz sparen und so den hohen Kaufpreis relativieren.

 

Wie schon bei den Kraftstoffheizungen ist auch hier hohes Sicherheitsdenken bei Installation und Betrieb der Holzheizung lebenswichtig. Ohne ausreichend Zuluft und dimensionierten Schornstein, kann der Betrieb eines Kamins im Wohnmobil lebensgefährlich sein. Zudem muss der Kamin bestimmte Mindestabstände zu umliegenden Teilen einhalten, damit die ausstrahlende Wärme nicht in einem Wohnmobilbrand endet. Es gilt also vieles zu beachten, wenn dein Wohnmobil mit Holz beheizt werden soll.

 

 

Du kennst jetzt die 5 Varianten der Wohnmobil Heizung für deinen Camper. Deine Entscheidung für oder gegen die eine oder andere Variante bestimmt mit Sicherheit auch der Preis. Wir haben deshalb für dich die verschiedenen Typen von Wohnmobil Heizungen verglichen.

 

Wohnmobil Heizung Holz zum Anfeuern

 

Wohnmobil Heizung – Kosten und wichtige Tipps für den Einsatz

Der wichtigste und absolut entscheidende Tipp beim Thema Wohnmobil Heizung ist die Isolierung deines Wohnmobils. Im Wohnmobil ist es dabei wie in deinem Zuhause – ohne gute Isolierung bringt die beste Heizung nichts. Denn eine mangelhafte Wohnmobil Isolierung lässt die von deiner Heizung erzeugte Wärme sofort wieder raus, bzw. die Kälte von draußen wieder rein. Daher solltest du nicht nur in eine Wohnmobil Heizung investieren, sondern auch die Isolierung deines Wohnmobils an die neuen Wärmeverhältnisse in deinem Camper anpassen.

 

Besonderes Augenmerk solltest du in diesem Zusammenhang auf die sogenannten Kältebrücken legen. Eine Kältebrücke ist eine nicht isolierte Verbindung zwischen dem Fahrzeuginneren und –äußeren. Das beste Beispiel sind die Fenster deines Campers. Normale Fahrzeugscheiben bieten keinerlei Isolierung und geben die Außentemperatur nahezu ungehindert ans Innere weiter. Aber auch bei Wohnmobilfenstern gibt es qualitative Unterschiede in Bezug auf die Isolationseigenschaften. Wenn sich deine Investition also lohnen soll, sollte eine gute Heizung mit einer guten Isolierung einhergehen. Alles rund um das Thema Wohnmobil Isolierung findest du in unserem Artikel.

 

Preislich ist die Anschaffung einer Wohnmobilheizung kein günstiges Unterfangen. Eine Wohnmobil Heizung mit Gas zählt im Vergleich zu den preiswerteren Alternativen. Allerdings kann es bei der europaweiten Versorgung mit Gas zu deutlichen Mehrkosten kommen, da in jedem Land eine neue Gasflasche gekauft werden muss (sofern möglich). Da haben die teureren Benzin- und Diesel Heizungen einen deutlichen Vorteil. Zwar zahlst du einen höheren Preis in der Anschaffung, beim Nachschub gibt es hier aber weltweit keine Probleme. Standardmodelle von Diesel- oder Benzinheizungen für das Wohnmobil liegen preislich bei ca. 900-1.200 EUR ohne Einbau. Gasheizungen sind hingegen bereits für ca. 400-500 EUR zu erstehen. Stromheizungen sind in unserem Vergleich die günstigste Alternative. Eine Wohnmobil Heizung mit Strom ist bereits für 150-200 EUR verfügbar.

 

Die beste Wohnmobil Heizung – Unser Fazit:

Ein Fazit ist beim Thema Wohnmobil Heizung definitiv nicht einfach. Ob Wohnmobil Heizung mit Gas oder Wohnmobil Heizung mit Strom oder Benzin, alle Varianten haben Vor- und Nachteile. Wenn du nur in Deutschland (oder dem direkten Umfeld) unterwegs bist, kannst du mit einer Gasheizung sehr glücklich werden. Wenn es dich in einem Jahr überall hinschlägt, wo es Straßen gibt, könnte eine Diesel- oder Benzinheizung (abhängig vom Kraftstoff deines Wohnmobils) die richtige Wahl sein. Wenn du während deiner Reisen immer auf dem Campingplatz übernachtest, dann ist die Stromheizung vielleicht die perfekte Alternative für dich. Und auch die Umwelt würde dir diesen Schritt sicher danken! Am Ende entscheidest du, was für deinen Camper und deine Urlaubspläne das Richtige ist.

 

Solltest du auf deinem Trip, vor dem Einbau einer Wohnmobil Heizung, von einem plötzlichen Kälteeinbruch überrascht werden, haben wir noch einen kleinen Geheimtipp für dich:

Auf YouTube finden sich einige Videos zum Bau einer einfachen aber funktionellen Wohnmobil Heizung. Mit Hilfe eines Blumentopfs aus Ton und ein paar Teelichtern, kannst du den Abend im Camper etwas gemütlicher gestalten. Achte dabei, wie bei allen Heizungsarten, unbedingt auf deine Sicherheit und ausreichend Frischluftzufuhr.

 

 

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Einbau deiner Wohnmobil Heizung und warme Nächte in der kalten Jahreszeit. Wenn du dir erst einmal verschiedene Modelle mit einer Heizung für das Wohnmobil anschauen und ein paar Tage verreisen möchtest, kannst du dir ein Wohnmobil mieten und damit in den Skiurlaub auf Österreichs Campingplätze fahren.