Menu
Go to camper rental page

Urlaub mit Hund im Wohnmobil

Urlaub mit Hund im Wohnmobil: Alle Infos für den Campingurlaub mit Vierbeinern – inkl. Checkliste

Inhaltsverzeichnis

1. Planung: So bist du für den Campingurlaub mit Hund gerüstet
2. Wahl des richtigen Wohnmobils: Hundegerechte Wohnmobile bei PaulCamper
3. Reisen mit Hund: Die Wahl des Campingplatzes
4. Das muss mit! Packliste für Campingurlaub mit dem Hund
5. Camping-Urlaub mit Hund: Endlich unterwegs

 

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres! Klar, dass du deinen treuen Wegbegleiter auch in den Ferien dabeihaben willst! Urlaub mit Hund Bedarf zwar einiger Planung, doch solange dein Vierbeiner das Fahren mag, spricht nichts gegen eine gemeinsame Reisezeit. Ganz egal, ob Reiseziele in Österreich, Deutschland, der Norden oder Süden auf eure Reiseroute liegen, Camping mit Hund macht einfach Spaß. Im Vergleich zu anderen Reisearten ist das Unterwegssein mit dem Campervan für den Hund eine entspannte Sache. Ihr erspart eurem Vierbeiner stressige Flüge, könnt jederzeit Gassipausen einlegen, Hundestrände ansteuern und Spielgefährten finden. Und wenn es dir oder deinem Hund an einem Ort nicht gefällt, fahrt ihr einfach weiter. Das nächste Hundeparadies lässt sicher nicht lange auf sich warten.
Wir haben alles an Informationen und Tipps gesammelt, die das Reisen mit Hund erleichtern – von der Planung, über die medizinische Vorbereitung bis hin zur Packliste. Wem noch der passende Camper fehlt, der kann sich hier einen privaten Camper mieten! Wir haben einige hundetaugliche Campervans für dich herausgesucht.


Urlaub mit Hund: Husky in weiß und grau, Berge und See, PaulCamper

Planung: So bist du für den Campingurlaub mit Hund gerüstet

Damit du auf Reisen auf alles vorbereitet bist, was dich und deinen Best-Buddy erwartet, solltest du vorab einige Vorbereitungen treffen. Beginnen wir mit dem Tier selbst: Damit du mit Hund einreisen kannst, solltest du dich mit den Einreisebestimmungen deiner Reiseländer befassen. Bei einigen EU-Ländern dürfen zwischen dem Grenzübergang und der Tollwutimpfung nicht weniger als drei Wochen liegen. Auch ein Mikrochip ist für die Reise ins Ausland Pflicht. Außerdem brauchst nicht nur du einen Ausweis, auch dein Hund muss sich mit einem Dokument für EU-Heimtiere ausweisen können. Neben dem EU-Heimtierausweis sind die Einreisepapiere unverzichtbar für einen Urlaub mit Hund und eine Hunde-Urlaubsmarke, auf der die Urlaubsadresse, der Reisezeitraum und eine Handynummer vermerkt sind.

Nicht nur die Einreisebedingungen für die einzelnen Urlaubsländer solltest du dir genau anschauen, auch die Bestimmungen der Transportmittel wie zum Beispiel Fähren, denn nicht alle Fähren nehmen Tiere mit. Frag am besten vorher nach und lasse dir die Bestätigung schriftlich geben, dass dein Hund mit an Board darf.


Achtung: Es kann bis zu vier Wochen dauern, bis alle Reiseunterlagen eingetroffen sind. Kümmere dich als frühzeitig um alle Dokumente!


Falls dein Hund unterwegs krank wird oder sich verletzt, musst du auf das passende Equipment zurückgreifen können. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke für den Hund ist genauso wichtig wie ausreichend Futter, Leckerlis, Spielzeug oder je nach Reiseland ein Maulkorb. Damit es dein Hund bequem hat und er sich heimisch fühlt, packe seine Lieblingsdecke oder seinen Hundekorb ein. Eine genaue Auflistung aller wichtigen Utensilien findest du weiter unten in der Checkliste, die du ganz bequem downloaden, drucken und abhaken kannst.


Urlaub mit Hund: kleiner weißer Hund beim Tierarzt, Medizin und Reiseapotheke für den Hund, Impfung, PaulCamper
Neben den Impfungen und der Gesundheit deines Hundes spielt die Sicherheit beim Reisen mit Hund eine große Rolle. Viele Urlauber nehmen ihren Hund ungesichert im Wohnmobil mit, doch das kann gefährlich werden. Wer seinen Hund ungesichert mitfahren lässt, gefährdet bei einer Vollbremsung oder einem Unfall seinen Hund und andere Teilnehmer im Straßenverkehr. Laut Straßenverkehrsordnung bist du sogar dazu verpflichtet, deinen Hund so zu sichern, dass er im Notfall niemanden in Gefahr bringt. Zur Sicherung gibt es zwei Möglichkeiten: Die Transportbox oder ein Sicherheitsgeschirr. Während der Hund in einer Box zwar sicher aber eingeengt ist, bietet das Sicherheitsgeschirr Bewegungsfreiheit für den Hund. Vor der Fahrt solltest du also klären, ob es in deinem favorisierten Wohnmobil eine Sicherung für Hunde gibt, oder ob du dich vorab selbst darum kümmern muss

Wahl des richtigen Wohnmobils: Hundegerechte Wohnmobile bei PaulCamper

Das Reiseziel ist ausgewählt, der Hund fit für die Reise, jetzt fehlt nur noch das passende Gefährt für den gemeinsamen Urlaub. Wer kein eigenes Wohnmobil hat, der mietet am besten eines, das besonders auf die Bedürfnisse von Hunden angepasst ist. Nicht bei allen Wohnmobilvermietern sind die Hunde gerne gesehen. Haare, Dreck, Geruch – das schreckt manche Vermieter ab. Doch bei PaulCamper gibt es genügend Tierfreunde, die ihr Wohnmobil nicht nur gerne an Hundebesitzer vermieten, sondern sich mit einigen Extras sogar besonders auf die Vierbeiner einstellen.


Das Beste: Bei PaulCamper kannst du über speziellen Haustier-Filter gezielt tierfreundliche Wohnmobile mieten. Das geht ganz einfach: Setze bei„Weitere Filter“ einfach den Haken bei „Haustiere erlaubt“ und schon bekommst du die passenden tiergerechten Camper aufgelistet.

Hundetaugliche Dexter-Busse

Urlaub mit Hund: Welches Wohnmobil mit Hund?, Camper Dexter, Detlef Scheer, PaulCamper, Campingbus hundefreundlich in den Bergen, blauer Himmel, Campingtisch, Campingstühle
Gleich mehrere hundefreundliche Camper-Modelle bietet Detlef Scheer, der selbst bekennender Hundefan ist. Er weiß, auf was es bei Campern für Hunde ankommt: Sicherheit, Komfort und Hundetauglichkeit stehen deshalb bei seinen Wohnmobilen im Vordergrund. Seine Dexter-Busse sind sogenannte Dog-Camper, also optimal für den Urlaub mit Hund ausgerichtet. Natürlich werden dabei die Hundebesitzer nicht vergessen, auch für sie gibt es ausreichend Komfort zum Wohlfühlen.


Die Wohnmobile sind mit einem „Dog-Sitter“, also einer Hundehalterung und einem Sicherheitsgeschirr ausgestattet. Es gibt zudem einen Fress- und Trinknapf, eine Hundedecke und sogar einen Bollerwagen für Spazierfahrten. Beim Dexter II ist sogar eine Hunderampe installiert, die älteren und eher bequemen Hunden das Einsteigen erleichtert. Selbst für die Hundereiseapotheke ist gesorgt. Hier heißt es also wirklich: Einsteigen und losfahren. Mieten kannst du die Wohnmobile von Detlef in Niederkrüchten in Nordrhein-Westfalen.
Hier findest du Detlefs BusseDexterDexter 2 und Dexter 3.

Der Dog-Tourer – das Wohnmobil für den Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund: rote Campingbusse von Wolfgang, hundefreundliches Wohnmobil, Welches Wohnmobil mit Hund?, Paulcamper
Wolfgang Niessen hat eine Auswahl an sehr modernen Wohnmobilen, die mit großzügiger Gestaltung punkten. Hier gibt es genügend Stauraum, damit auch das zusätzliche Gepäck für den Hund gut unterkommt. Einige Extras für Hunde-Besitzer wie Futternapf & Co sind inklusive. Hier werden Herrchen und Hund gleichermaßen glücklich!
Weitere Infos und die Option zu mieten findest du unter Dog-Tourer IDog-Tourer II und Dog-Tourer Dehler.

Dogmobil für ältere Hunde

Knappis Dogmobil ist ein Camper, den sich alle merken sollten, die gehschwache oder ältere Hunde haben. Waltraud aus Hagen hat selbst zwei Hunde und weiß, was Hunde auf Reisen brauchen, vor allem wenn diese schon etwas in die Jahre gekommen sind. Im Dogmobil ist die Heckgarage mit einem Doppelboden ausgestattet, damit auch ältere Hunde problemlos ins Wohnmobil kommen. Die Fenster im Inneren der Garage wurden mit Gittern ausgestattet, damit die Hunde immer frische Luft haben. Damit bis zu zwei Hunde und fünf Zweibeiner Platz haben, wurde ein Sitz durch einen Hundeschrank ersetzt. So gibt es genügend Stauraum für Leinen, Spielzeug & Co. Fressnäpfe, Hundedecken, Futterbehälter und ein Hundebett sind übrigens inklusive.
Noch mehr Wohnmobile, die zu dir und deinem Hund passen könnten, findest du über den Filter „Haustier erlaubt“. Bei uns ist Wohnmobil mieten trotz Hund keine große Herausforderung Hier findest du den passenden Camper.

Reisen mit Hund: Die Wahl des Campingplatzes

Bei der Wahl der Campingplätze gibt es zunächst eine einfach Frage zu beantworten: Sind Hunde erlaubt? Nach dieser Hürde gibt es allerdings noch einige weitere Punkte, die Campingplätze zu hundefreundlichen Urlaubsorten machen. Ausreichend Auslaufmöglichkeiten wie Wälder und Wiesen sorgen für Abwechslung beim Gassigehen. Hundespielplätze und Hundebadestellen am See lassen Hundeherzen höher schlagen. Dann muss man sich nur entscheiden: Naturnahes Camping am See oder doch komfortables Glamping? Die Auswahl ist riesig!
Am besten informierst du dich vorab auf der Homepage der Campingplätze, die in Frage kommen oder du besorgst dir einen Campingreiseführer, in dem hundetaugliche Plätze aufgelistet sind. Wer spontan einen Zwischenstopp auf einem Campingplatz machen will, ruft am besten vorher kurz an und klärt die wichtigsten Fragen im persönlichen Gespräch.

Das muss mit! Packliste für Campingurlaub mit dem Hund

Urlaub mit Hund Packliste
Die Vorbereitungen sind getroffen, jetzt wird es ernst. Das Packen beginnt und damit die Frage: Was brauche ich alles, wenn ich mit Hund unterwegs bin? Wir haben die passende Liste mit allen Dingen, die du nicht vergessen darfst und den Urlaub mit Vierbeiner so entspannt wie möglich machen.

Wichtige Dokumente:

  • EU-Heimtierausweis
  • Einreisedokumente
  • Zusätzliche Hundemarke mit Urlaubsadresse, Reisezeitraum und Handynummer
  • Nachweis der Haftpflichtversicherung eures Hundes (Kopie) und Versicherungsnummer
  • Reservierungsbestätigung oder Anmeldung des Hundes auf dem Campingplatz

Denke daran, die Unterlagen mindestens vier Wochen vor der Reise zu beantragen!

Sicherheit, Verpflegung, Spaß

Damit sich dein Hund auch in ungewohnter Umgebung wohlfühlt, packe ein paar Dinge ein, die der Hund kennt. Dazu gehört das Hundebett, das Lieblingsspielzeug und eine Extraportion Leckerlis!

  • Wenn nicht vorhanden: Hunde-Transportbox oder Sicherheitsgeschirr
  • Hundegeschirr oder Halsband
  • Hundeleine bzw. Schleppleine (möglicherweise herrscht Leinenpflicht am Urlaubsort)
  • Lieblingsdecke oder Körbchen
  • Extra Bettbezug (falls dein Hund heimlich in deinem Bett im Camper schläft)
  • Laken / Decken für die Sitze oder den Boden im Camper
  • Handtuch, das du im Camper unter die Hundenäpfe legen kannst
  • Hundefutter (auch wenn man Nachschub kaufen kann, freut sich der Hund auch im Urlaub über etwas Gewohntes)
  • Dosenöffner
  • Wassernapf und Futternapf
  • Mit Wasser gefüllte Flaschen für unterwegs, das du in den Trinknapf füllen kannst oder spezielle Hundetrinkflaschen
  • Leckerlis und Kauknochen (diese sind lecker und reduzieren den Druck auf den Ohren bei Fahrten ins Gebirge)
  • Handtücher, um den Hund abzutrocknen
  • Hundebürste oder Kamm (speziell in warmen Ländern haaren Hunde mehr)
  • Lieblingsspielzeuge (sorgen auch im Urlaub für gute Laune)
  • Kotbeutel und ggf. Schaufel
  • Maulkorb (sind in manchen Ländern Vorschrift)
  • Sonnenschutz gegen Hitze oder einen Hundemantel gegen Kälte
  • Hundeschuhe zum Schutz der Pfoten bei intensiveren Wandertouren

 

Reiseapotheke für die medizinische Versorgung eures Hundes im Urlaub

Sprich vor der Reise mit dem Tierarzt, um nötige Impfungen, Zeckenprophylaxe, Herzwurmprophylaxe rechtzeitig zu planen.

  • Medikamente, die dein Hund regelmäßig braucht
  • Impfausweis
  • Medikament gegen Übelkeit und Durchfall
  • Beruhigungsmittel
  • Wundheilsalbe für Kratzer und rissige Pfoten
  • Zeckenschutz (Halsband oder Spot-On)
  • Pinzette oder Zeckenzange zur Entfernung von Zecken, Splittern etc.
  • Verbandsschere und Verbandsmaterial
  • Fieberthermometer
  • Einweghandschuhe
  • Maulkorb oder Maulbinde zu eurem Schutz bei Verletzungen
  • Desinfektionsmittel
  • Sonnencreme
  • Telefonnummer des Tierarztes für den Fall, dass unterwegs Fragen aufkommen


Hinweis: Fertige Reiseapotheken für den Urlaub mit Hund gibt es meist im Tierfachhandel zu kaufen. Frag auch den Tierarzt nach Medikamenten für den Notfall und anderen Tipps zu der Reiseapotheke deines Hundes.
Hier findest du die Packliste für deinen Vierbeiner!

Camping-Urlaub mit Hund: Endlich unterwegs

Urlaub mit Hund: Mops in Decke
Das hungetaugliches Heim auf vier Rädern ist gefunden, die ersten Übernachtungen gebucht und alles gepackt? Dann kann es endlich losgehen und du kannst unbesorgt mit deiner Fellnase auf Reisen gehen. Aber auch unterwegs gibt es noch ein paar Dinge zu beachten.
Wie schon erwähnt: Dein Hund muss während der Fahrt immer gut gesichert sein. Bringe weder deinen Hund noch andere in Gefahr, indem du ihn frei im Wohnmobil mitfahren lässt. Sorge dafür, dass dein Hund stets genügend Wasser hat. Essen sollte er zwar während der Fahrt nicht, aber Wasser muss immer vorhanden sein.
Plane genügend Pausen ein, damit der Hund sich die Beine vertreten, sein Geschäft verrichten und einfach einmal entspannen kann. Sorge dafür, dass dein Hund Abwechslung und Spaß hat, aber gönne ihm auch genügend Ruhezeiten zum Entspannen, dann kann der Urlaub mit Hund nur ein Erfolg für alle Parteien werden!
Urlaub mit Hund: Reisen-mit-Tieren-PaulCamper-Frankreich-Hund
Du hast jetzt auch Lust bekommen auf Campingurlaub mit Hund? Strand oder Berge, Spanien oder eine Skandinavien Rundreise? Egal wohin ihr zusammen wollt, hier findest du den passenden Camper von privaten Vermietern für eure gemeinsame Tour! Wir wünschen dir und deinem Hund viel Spaß und Erholung in eurem Urlaub!
Du hast selbst einen hundetauglichen Camper, den du vermieten möchtest? Auch das geht bei PaulCamper ganz unkompliziert. Hier kannst du deine hundefreundliches Wohnmobil vermieten.

Kommentieren