Menu
Go to camper lending page

Der Sommer ist vorbei – Tipp beim Wohnmobil verkaufen

 

Heute zeigen wir dir wichtige Überlegungen, die dir als Tipp beim Wohnmobil verkaufen hilfreich sein können und dich vor Fehlern bewahren.

 

Es ist wieder einmal so weit: Der Sommer liegt in seinen letzten Zügen, während der Herbst bereits die Blätter bunt zeichnet. Für dich neigt sich die Campingsaison erneut dem Ende zu. Du fragst dich, wie oft du tatsächlich mit dem Camper verreist bist. Was hat dich der Unterhalt in diesem Jahr gekostet? Grübelst du, ob du dein geliebtes Urlaubsfahrzeug verkaufen solltest? Du hängst aber doch so sehr an ihm. Schließlich habt ihr einiges zusammen erlebt.

 

Keine Panik! Unser Artikel erklärt dir, woran du als privater Verkäufer denken solltest und gibt dir dazu jeweils einen speziell gekennzeichneten Tipp Wohnmobil verkaufen. Zudem zeigt er dir, wie du dein Camping-Auto kostendeckend behalten kannst.

 

gelbes Wohnmobil Herbst

Häufige Gründe für den Wohnmobilverkauf

 

Der Kostenfaktor spielt oft die wichtigste Rolle. Zwar ist Campen vergleichsweise günstig, doch der Unterhalt eines Wohnmobils kostet jährlich bis zu mehreren Tausend Euro. Auch Familienzuwachs und das Bedürfnis nach einem kleineren oder größeren Auto sind gute Gründe für den Verkauf.

 

Erstelle eine Ausgabenübersicht. So erkennst du, ob sich ein Verkauf lohnt oder du die Kosten vielleicht ausgleichen kannst, indem du privat dein Wohnmobil vermieten kannst.

 

Die wichtigsten Kostenpunkte deines Campers im Überblick

 

  • Steuern
  • Fahrzeugversicherung
  • Miete für Stellplatz
  • TÜV
  • Reparaturkosten
  • Wohnmobilzubehör
  • Lagerung Winter- und Sommerreifen

 

Du solltest die Liste natürlich individuell an deinen eigenen Camper anpassen.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen: Wenn du deinen geräumigen Alkoven gegen einen platzsparenden Kastenwagen tauschen möchtest oder du deinen kuscheligen Integrierten für ein Familienauto verkaufen willst, solltest du die Kostenübersicht dennoch aufstellen und beide Fahrzeuge vergleichen.

 

 

Taschenrechner, Buchhaltung, Kugelschreiber

 

 Einen gebrauchten Camper verkaufen – Was ist zu beachten?

Viele Caravaning-Fans denken irgendwann über den Wohnmobilverkauf nach, wissen allerdings nicht, wie sie dabei vorgehen sollen. Verkaufsportale für Gebrauchtwagen gibt es einige, doch wie erreichst du das bestmögliche Ergebnis und vermeidest Fallstricke?

Bevor du dich von deinem geliebten Camper trennst, beantworte dir folgenden Fragen:

 

  • Warum möchtest du dein Wohnmobil abgeben?
  • An wen möchtest du deinen Campervan verkaufen: Privatpersonen oder Autohändler?
  • In welchem Zustand verkaufst du es?
  • Welchen Preis möchtest du erzielen?
  • Kannst du dir vorstellen, dein Reisemobil zu vermieten?

 

Tipp Wohnmobil verkaufen: Die Antworten kannst du als Grundlage für deine Verkaufsanzeige benutzen. Je genauer du antwortest, desto gezielter verfasst du dein Inserat.

 

Van im Herbst auf Strße

 

Verkauf eines gebrauchten Fahrzeugs – An Privatpersonen oder Wohnmobilhändler?

 

Autohändler haben den Vorteil, dass du schnell zu Geld kommst. Gleichzeitig bieten sie dir verschiedene Serviceleistungen an, wie die Übernahme der Sachmängelhaftung. Dafür zahlt dir ein Händler für den Autokauf, das heißt für deinen Gebrauchten, einen Kaufpreis, der möglicherweise unter deinen Vorstellungen liegt.

 

Verkaufst du dein Campingfahrzeug privat, ist der Gewinn oft höher, genauso wie dein eigener Aufwand. Du solltest dein Mobil stets als „gekauft wie gesehen und Probe gefahren“ verkaufen. Wir empfehlen dir auch, den Zustand deines gebrauchten Campers genau zu prüfen, um zukünftigen Ärger zu vermeiden.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen – oder vermieten: Wenn du fürchtest, die Verkaufschancen deines Alkoven stehen schlecht, weil er schon ein paar Jahre lang Abenteuer erlebt hat oder du denkst, dass niemand deinen modernen Selbstausbau kaufen möchte, kannst du dein Wohnmobil vermieten! Viele Mieter suchen Wohnmobilklassiker mit Geschichte und Charisma.

 

Blauer alter Van vor Meer

Wohnmobile erfolgreich inserieren

 

Für den Gebrauchtkauf von Fahrzeugen jeglicher Art warten im Internet unzählige Plattformen. Dort nutzt du die großen Portale, beispielsweise mobile.de oder Autoscout24. Bei dem Thema Vermietung von Wohnmobilen empfiehlt es sich ebenfalls, bei etablierten online Plattformen, wie PaulCamper, ein Profil anzulegen.

 

Es lohnt sich auch, deinen Camper über den Fahrzeugmarkt spezialisierter Fachzeitschriften zu verkaufen. Kleinanzeigenportale solltest du ebenfalls nutzen. Diese sind oft kostenfrei, genauso wie ein Verkaufsschild im Campingbus. Man weiß ja nie, wer vorbeikommt.

 

Tipp: Wohnmobil verkaufen oder vermieten – für beides gilt: Je genauer du deinen Camper beschreibst, desto erfolgreicher erreichst du Interessenten. Bringe dafür detaillierte Informationen und qualitative Bilder in deiner Anzeige unter. Geputzt, aufgeräumt und bei Tageslicht zeigt sich dein Campingauto auf Fotos von seiner schönsten Seite.

 

Camper vor See mit Bergen im Hintergrund

 

Sicherheit für den Camper-Gebrauchtkauf und die Vermietung

 

Beim Autokauf ist es als privater Verkäufer ratsam, ausschließlich die Barzahlung bei Abholung zu akzeptieren. So kannst du mit dem Käufer zur Bank gehen und die Geldscheine prüfen lassen.

 

Für die Vermietung von Wohnmobilen und Wohnwagen nutzen viele Sharing-Portale ein gesichertes, elektronisches Zahlungssystem, bei dem die Mieter den Betrag vor Reiseantritt bezahlen. Dadurch erhältst du als Vermieter dein Geld automatisch und ohne weitere Umstände auf dein Konto.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen oder vermieten: Genauso wie ein Autohändler für den Verkauf, bietet dir eine professionelle Campervermietung verschiedene Vorzüge gegenüber dem vollständigen Alleingang. Eine Rundum-Versicherung ist inklusive und die sichere Zahlungsabwicklung macht das Vermieten außerdem noch unkomplizierter. Darüber hinaus ist dein Werbeaufwand vergleichsweise gering.

 

Online Zahlung mit Visacard

Wohnmobile privat vermieten – Eine lohnenswerte Alternative?

 

Du bist nicht davon überzeugt, dich von deinem treuen Reisebegleiter zu trennen und möchtest ihn beim Camping auch nicht missen? Dann teile dein Urlaubsgefährt doch einfach mit anderen Gleichgesinnten und verdiene damit Geld. Anstatt es ungenutzt auf einem teuren Stellplatz zu lagern, kannst du deinen Campingbus bei PaulCamper an andere Abenteuerlustige vermieten, die sich beim Caravaning genauso wohlfühlen wie du.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen: Wenn du deinen Camper vermietest, anstatt ihn zu verkaufen, kannst du im Jahr durchschnittlich 6375 Euro verdienen. Langfristig nimmst du damit mehr Geld ein, als dir der Verkauf deines gebrauchten Wohnmobils einbringen würde.

 

VW-Bus vor zwei Haeusern, Sharing is Caring Aufschrift

 

Wer ist eigentlich PaulCamper?

 

Sharing is Caring und Teilen bringt Freude. Die Sharing-Plattform bringt private Wohnmobilbesitzer mit Camping-Liebhabern zusammen, die für ihre nächste Reise von so einem Gefährt wie deinem träumen. Besonders hervorzuheben ist, dass du deinen Camper so oft und lange – oder so selten und kurz – vermieten kannst, wie du möchtest. Den Preis legst du nach deinen Vorstellungen fest. Alles ohne Stress.

 

Die Mitarbeiter von PaulCamper gehen selbst leidenschaftlich gern campen. Sie verstehen die Bedürfnisse ihrer Vermietercommunity dementsprechend gut und unterstützen dich persönlich bei Fragen und Problemen.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen: Wohnmobil verkaufen war gestern. Probiere die kostenlose Plattform für das Camper-Sharing und behalte deinen Campingbus. Hier ganz einfach dein Wohnmobil vermieten.

 

 

PaulCamper Flyer

 

Wohnmobile vermieten mit PaulCamper – Geld verdienen und Teil einer starken Community werden

 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Wenn du dein Fahrzeug mit anderen teilst, gleichst du die Unterhaltskosten aus. Je nachdem, wie viele Tage im Jahr du es vermieten möchtest, verdienst du sogar etwas dazu und erfüllst dir ein paar Träume. Probiere es mit dem Rechner aus.

 

Darüber hinaus wirst du Mitglied der PaulCamper Community, bestehend aus den Mitarbeitern und allen Vermietern. Für eine angenehme Zusammenarbeit ist es dem Team sehr wichtig, dich persönlich kennenzulernen und regelmäßig in Kontakt zu bleiben. Außerdem veranstaltet PaulCamper zweimal im Jahr ein großes Vermietertreffen. Dort erfährst du Neues aus der Welt der Wohnmobilvermietung und tauschst Geschichten über Reiseabenteuer mit gleichgesinnten Camping-Liebhabern aus. PaulCamper ist es wichtig, dass sich alle an die Spielregeln und die faire Vermietung halten.

 

Tipp Wohnmobil verkaufen: Wenn du unsicher bist, ob das Camper-Sharing etwas für dich ist, taste dich langsam heran. Vermiete dein Reisemobil ein paar Mal und vergleiche die Nachfrage. Sollten die Einnahmen unter deinen Vorstellungen bleiben, kannst du es immer noch verkaufen.

 PaulCamper Cpmmunity, Vermietertreffen

 

Caravaning für alle – Wie funktioniert die Wohnmobilvermietung mit PaulCamper?

 

Ganz einfach! Um deinen Alkoven, Integrierten oder Kastenwagen mit anderen Reiselustigen zu teilen, erstellst du zuerst dein Camper-Profil. Hier bestimmst du auch den Mietpreis und die Tage, an denen du deinen Campervan vermieten möchtest.

 

Erstellung deines Camper-Profils

 

In unserem Tipp Wohnmobil verkaufen: Wohnmobile erfolgreich inserieren haben wir bereits erläutert, wie wichtig eine gute Beschreibung und ansprechende Fotos sind. Das gleiche gilt für die Vermietung. Um deine Interessenten bestmöglich zu informieren, solltest du neben Mietpreis und Verfügbarkeit noch Eckdaten wie Ausstattungsmerkmale, Zustand und Standort deines Campers gewissenhaft beschreiben.

 

Nur noch ein kleiner Text über die liebenswerte Persönlichkeit deines Wohnmobils und fertig ist dein Profil! Schon kannst du unverbindliche Buchungsanfragen empfangen. Du organisierst die Besichtigung selbst und lernst die Interessenten kennen, bevor du den Mietvertrag abschließt. Wenn alles passt, verschickst du ein verbindliches Angebot.

Zusammengefasst erfährst du hier noch einmal wie die Vermietung mit PaulCamper funktioniert.

 

Frau am Lenkrad, PaulCamper Vermieterin Vera

Wie viel Miete kann ich für meinen Camper verlangen?

 

Wäre dies ein weiterer Tipp Wohnmobil verkaufen, würden wir dir raten, den Kaufpreis höher anzusetzen. Für die Vermietung empfehlen wir dir jedoch, den Preis knapp unter dem Durchschnitt vergleichbarer Angebote festzusetzen. Sobald du ein paar Mieter mit deinem Campingauto glücklich gemacht hast, bekommst du deine ersten guten Bewertungen. Deine Vertrauenswürdigkeit steigt, wodurch du eine höhere Wohnmobilmiete verlangen kannst. Bei erfolgreicher Buchung bekommt PaulCamper eine kleine Provision von dir.

 

Brauche ich eine spezielle Wohnmobilversicherung?

 

Die Sicherheit deines treuen Gefährts ist dem Sharing-Portal genauso wichtig wie dir. Eine maßgeschneiderte Zusatzversicherung wird automatisch abgeschlossen, sobald jemand deinen Camper bucht. Die Kosten übernimmt der Mieter. Falls du schon eine Versicherung für ein Selbstfahrer-Vermietfahrzeug mit europaweitem Pannenschutzbrief hast, wird die Zusatzversicherung nicht abgeschlossen. Alles ganz einfach.

 

Einnahmen versus Ausgaben

 

Tipp Wohnmobil verkaufen oder vermieten?

 

Die Antwort hängt von individuellen Bedürfnissen ab. Wir haben dir die jeweiligen Vorteile noch einmal zusammengefasst:

 

 

Camper verkaufen:

 

  • Verkaufserlös ist sofort verfügbar
  • Keine laufenden Kosten mehr
  • Du gibst sämtliche Verpflichtungen ab

 

 

Vermieten mit PaulCamper:

 

  • Du fährst weiterhin mit deinem Wohnmobil zum Campen
  • Kosten decken und langfristig Geld verdienen
  • Community mit vielen Gleichgesinnten kennenlernen
  • Freude am Caravaning teilen

 

 

 

Du willst deinen treuen Begleiter lieber behalten? Dann werde doch gleich Teil der Community – hier kannst du dein Wohnmobil vermieten. Du möchtest noch mehr über die Vermieter erfahren? Dann schaue dir die Geschichte von Vera, Andreas oder Sarah an!

 

Camper entdecken Straße Wohnmobil

 

Kommentieren