Wichtiger Hinweis an alle unsere Camperfreunde! Corona ist keine gute Reisebekanntschaft. Es gibt inzwischen in vielen Ländern Reisebeschränkungen, die für Reisende und Vermieter ein Bußgeld (oder strafrechtliche Konsequenzen) nach sich ziehen können. Wir raten daher allen Reisenden und Vermietern dringend, vorerst bis einschließlich 19.4.2020 von Reisen abzusehen. Weitere Infos findet ihr in unserem Helpcenter
Menu
Zurück zu paulcamper.de

Plätzchen-Rezepte von Campern für Camper

Weihnachten steht vor der Tür und überall in Deutschland gründen sich kleine Familien-Weihnachtsbäckerein, in denen man manche Leckerei finden kann. Auch unsere PaulCamper Community backt fleißig Plätzchen in dieser besinnlichen Zeit des Jahres. Wir haben unsere Community deshalb gebeten, uns ihre Lieblingsrezepte zu verraten und haben zusätzlich ein Glühwein-Rezept der „Grünen Weinbox“ parat. Wir finden, Plätzchen und Glühwein ist eine altbewährte Kombination. Viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte und eine besinnliche Weihnachtszeit!

 

Du weißt noch nicht, wo genau du diese Leckereien verspeisen sollst? Wie wäre es mit einem Kurztrip mit dem Camper und ein paar leckeren Plätzchen zum Genießen während der Reise? Den passenden Camper haben wir für dich. Du kannst dir ganz einfach ein Wohnmobil mieten und von der großen Auswahl an Fahrzeugen in der Nebensaison profitieren.

 

Plätzchen ausstechen mit Sternen

 

Plätzchen von Maija

Maija hat uns drei Rezepte geschickt, die alle mit Haferflocken zubereitet werden. Wer ein Fan von Mandel-Plätzchen oder Makronen mit Datteln ist, sollte sich diese Rezepte auf jeden Fall anschauen.

 

Mandel-Plätzchen:

Diese Zutaten benötigst du:

 

125g Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 80g gehackte Mandeln, 90g blütenzarte Haferflocken, 1 TL Backpulver, 80g Mehl, Fett fürs Backblech

 

Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Ei schaumig rühren. Die anderen Zutaten dazugeben und gut durcharbeiten. Mit feuchten Händen kleine Kugeln drehen und diese nicht zu dicht nebeneinander auf ein gefettetes Backblech setzen. Bei 190°C auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

 

Kernige Plätzchen:

Diese Zutaten benötigst du:

 

500g kernige Haferflocken, 250g Butter, 200g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2-3 Eier, 1 TL Backpulver, 50g Mehl (2-3 EL)

 

Das Fett kochend heiß werden lassen, die Haferflocken zugeben, gut umrühren und erkalten lassen. In der Zwischenzeit Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig schlagen, zusammen mit dem Mehl und dem Backpulver unter die Haferflocken rühren. Mit zwei Teelöffeln kleine flache Plätzchen auf das gefettete Backblech setzen. Die Kernigen Plätzchen bei 180-190°C auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. Sie sollten hellgelb und noch weich sein. Bitte sofort vom Blech nehmen, am besten mit einem Pfannenmesser.

 

Dattel-Makronen:

Diese Zutaten benötigst du:

 

125g Butter, 250g kernige Haferflocken, 250g Datteln (getrocknet), 2 Eier, 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, ½ TL Backpulver

 

Butter erhitzen, Haferflocken unterrühren und dann abkühlen lassen. Datteln entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Eier, Zucker, Vanillezucker und Backpulver miteinander verrühren. Datteln und Haferflocken zugeben, alles gut vermischen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein gefettetes Backblech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 15 bis 20 Minuten backen.

 

Teig kneten für Plätzchen

 

 

Plätzchen von Dieter:

Dieters Favoriten sind eine fruchtige Plätzchen-Variante mit Cranberries und Daddys Lieblinge mit viel Schokolade und Haselnüssen.

 

Cranberry Scone:

Diese Zutaten benötigst du:

 

260g Mehl, 65g Zucker, 10g Backpulver, 2g Salz, 113g kalte Butter, 70g Cranberries, 50g Orangeat und/oder Zitronat, 160ml bis 180ml Milch oder Sahne

 

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz zusammenrühren. Die Butter in kleine Stücke schneiden. Alles zu einem Teig krümeln und die Cranberries und das Orangeat und/oder Zitronat hinzugeben. Zuletzt die Milch oder Sahne einrühren. Die Plätzchen bei 200°C 15 bis 20 Minuten backen.

 

Daddys Lieblinge:

Diese Zutaten benötigst du:

 

150g Margarine, 100g Zucker oder 100g brauner Rohrzucker, 1 Fläschchen Vanillearoma, 1 Ei, 180g Mehl, ½ TL Backpulver, ¼ TL Salz, 100g gehackte Haselnüsse, 2 Päckchen Schokoladentröpfchen

 

Alles zu einem Teig kneten. Kleine Häufchen auf ein Backblech geben, die nicht zu dicht aufeinander liegen. Bei 175°C 12 bis 15 Minuten in dem vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) backen.

 

Tipp von Dieter: Statt den Schokoladentröpfchen können Kokosraspeln verwendet werden.

 

Ausrollen von Plätzchen

Plätzchen von Jan:

Bei Jan gibt es in der Weihnachtszeit immer seine heißgeliebten Rosinenplätzchen. Für ihn sind sie unverzichtbar und ein absolutes Muss für die Einstimmung auf Weihnachten.

 

 Rosinenplätzchen:

 

Diese Zutaten benötigst du:

 

100g Rosinen, 2cl braunen Rum (40%), 125g weiche Butter, 125g Zucker, 2 Eier, 300g Mehl, ½ TL Backpulver, 1 Prise Salz, ¼ TL Vanille oder 1 Päckchen Vanillezucker, 1 unbehandelte Zitrone (die abgeriebene Schale davon), 1 unbehandelte Orange (die abgeriebene Schale davon), 1 Prise Nelken, 1 Prise Zimt, Puderzucker zum Bestäuben

 

Die Rosinen einen Tag vor dem Backen in ein Sieb geben und sie mit heißem Wasser abspülen. Danach in eine verschließbare Dose legen, mit Rum auffüllen und ziehen lassen. Je länger die Rosinen ziehen, umso intensiver werden sie.
Die weiche Butter mit dem Zucker, Salz, Vanille, Nelken und Zimt, der Zitronen- und Orangenschale zu einer weißcremigen Masse rühren. Die Eier nach und nach zugeben und gut unterrühren, damit der Teig schön fluffig wird. Mehl und Backpulver in einer getrennten Schüssel vermischen und dem restlichen Teig hinzugeben. Am Schluss die in Rum eingelegten Rosinen unterrühren. Tipp: Am besten einen Kochlöffel dazu verwenden, dann werden sie nicht zerdrückt. Den Teig in einen Spritzbeutel mit der glatten Tülle Nr. 10 einfüllen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech kleine Häufchen formen.

Die Rosinenplätzchen im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 10 bis 15 Minuten backen. Darauf achten, dass die Plätzchen schön gelb bleiben. Anschließend auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

 

Tipp von Jan: Am besten eine extra Portion Rosinen verwenden und beim Backen darauf achten, dass sie nicht zu kross werden. Wenn sie innen noch ganz locker sind, schmecken sie am besten.

 

 

Wohnmobil-Plätzchen von Sarah:

Sarah hat uns ein Rezept geschickt, bei dem wirklich jedem Camper das Herz aufgeht. Die Butterplätzchen werden mit einem Wohnmobil-Ausstecher zum Hingucker.

 

Camper-Plätzchen von Sarah:

 

Diese Zutaten benötigst du:

 

300g Mehl, 200g kalte Butter, 100g Zucker, 1 Ei

 

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen. Danach mit den tollen Wohnmobil-Ausstechern zu kleinen Plätzchen formen. Die Wohnmobile ca. 8 bis 10 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze goldgelb backen.

 

 

Plätzchen Rezepte von Camperin Sarah

Grüne Weinbox Glühwein-Rezept:

 

Die „Grüne Weinbox“ bietet einen Bio-Wein in nachhaltiger Verpackung und eine dazu passende Glühwein-Gewürzmischung. Damit wird jedes Plätzchenbacken versüßt und du wirst nach einem kalten Weihnachtsspaziergang wieder aufgewärmt. Der Wein und die Rezeptur sind ganz einfach zu bestellen. Du kannst zwischen dem Roten Glühwein, der sich aus der Gewürzmischung mit Nelken, Sternanis, Zimtstangen und Mandeln zusammensetzt, und dem Weißen wählen. Diese Mischung beinhaltet ebenfalls Nelken, Sternanis und Zimtstangen.

 

Zusätzlich dazu benötigst du noch: 12 EL brauner Bio-Zucker, 1 bis 2 Bio-Orangen (schälen und in Scheiben schneiden)

 

Je nach Belieben bis zu 12 Esslöffel braunen Zucker in einen Topf geben und vorsichtig unter 0,2l der „Grünen Weinbox“ rühren. Der Zucker sollte sich vollständig auflösen. Wichtig hierbei ist, dass die Hitze dabei gleich bleibt. Anschließend den Rest der Weinbox sowie das Bio-Gewürzsäckchen „Heisse Grüne Weinbox“ hinzugeben. Optional ebenfalls die geschnittenen Orangen beigeben.

 

Den Deckel auf den Topf setzen und das Ganze 18 Minuten lang heiß werden lassen. Der Glühwein darf allerdings nicht kochen. Abschließend die Gewürze herausnehmen und in Tassen servieren.

 

 

Glühweinrezept für Camper von der Grünen Weinbox

 

 

 

Kommentieren