Ostfriesische Inselherrlichkeit an der Nordsee

# Reiserouten

Exklusive Reiseroute von MARCO POLO

Autor: Mirko Kaupat

 

Was sind die MARCO POLO Camper Guides?

 

 

Jetzt Camper Guide kaufen!


Finde den passenden Camper für deinen Roadtrip

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Von Norddeich nach Wilhelmshaven

Diese Tour beschert euch sechs herrliche Ostfriesische Inseln – davon ist nur Norderney mit dem Womo befahrbar, aber die anderen lassen sich auch per Tagesausflug gut genießen. Auf den Inseln findet ihr fantastische Dünenlandschaften und endlose, feinkörnige Sandstrände, die man auf dem Festland vermisst und an denen sich sogar große Touristenströme schnell verlaufen. Dazu kommen die putzigen Inselorte mit ihrem speziellen Backsteincharme. Aber auch das Festland hat ́s hier in sich mit buntem Treiben in historischen Häfen und der Bierstadt Jever.

 

 

START & SPOT Norddeich mit Juist und Norderney – Buntes Inseltreiben und wildromantische Einsamkeit

Insbesondere der Deich mit dem Badestrand und die Mole samt Fähranleger machen Norddeich aus. Hier gibt ́s tolle Sonnenuntergangsmotive, wenn der Himmel über der Drachenwiese bunt beflaggt ist. Doch der Hafenort ist vor allem Startpunkt für Inselausflüge: Juist – putzig, ruhig, entspannt und mit herrlichen Riesenstränden an beiden Enden. Norderney – lebhaft, mit Autos, Bussen und Feiernden, aber auch einem fast endlosen Wanderweg durch die Wildnis bis zur Ostspitze.

Parken: Parkplätze in Norddeich an der B72 (P 1: GPS 53.62186, 7.16216 | P 2: 53.62011, 7.16779) oder Badestraße (P3: GPS 53.61886, 7.15720) besser im Voraus buchen (5,50 €/Tag | reederei-frisia.de). Shuttlebus zum Anleger 1 €/Pers., zu Fuß ca. 5–10 Min.

 

Campingplätze Norddeich mit Juist und Norderney – Startpunkte für unsere Reiseroute

 

Inselcamping in Dünenlage und Strandnähe

Hier geht alles sehr familiär zu. Der hilfsbereite Besitzer ist bemüht, den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren. Schon die Lage ziemlich weit im Osten der Insel ist natürlich toll – zwar etwas ab vom Inselort, aber ein perfekter Ausgangspunkt für Weiße Düne, Strand und Wanderung zur Ostspitze. Zum nächstgelegenen Strand kommt ihr locker zu Fuß auf einem Dünenweg. Einen Imbiss mit einwandfreier Currywurst und Pommes findet ihr auf dem Platz.

Campingplatz Eiland Norderney 

€€ | Am Leuchtturm 10 | Norderney Tel. +49 4932 21 84 | camping-eiland.de
GPS: 53.71269, 7.24489

▶ Größe: ca. 120 Stellplätze
▶ Ausstattung: Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrabwaschraum, Lebensmittelkiosk, Brötchenservice, Babywickelraum

 

Womopark mit Logenplatz am Watt

Von der Nordsee trennen euch nur etwa 200 m und eine flache Wiese. Es ist deutlich mehr als ein reiner Parkplatz, denn Duschen, WC und Strom sind im Angebot mit drin. Wegen der begrenzten Zahl an Stellplätzen ist eine Reservierung unbedingt zu empfehlen. Etwa 3 km am Deich entlang bis Norddeich Mole.

Womopark Norddeich

€–€€ | Deichstr. 24A | Norden Tel. +49 4931 9 18 64 78 | womopark-norddeich.de
GPS: 53.602188, 7.1345

▶ Größe: 44 Stellplätze, Brötchenservice, Lebensmittelkiosk, Waschmaschine und Trockner gegen Gebühr, Abwaschmöglichkeit

 

9 km bis zum Zwischenstopp
Schloss Lütetsburg

Das Wasserschloss wurde 1960 aus Backstein auf dem Fundament seines abgebrannten Vorgängers erbaut. Trotzdem sieht es toll aus: umgeben von einem Graben, zugänglich nur über eine Brücke und bereichert durch einen herrlichen Schlosspark, ein englischer Landschaftsgarten im frühromantischen Stil, zu dem übrigens auch eine Golfanlage gehört.

Info: Schlosspark | tgl. Mai–Sept. 8–21, sonst 10–17 Uhr | 2 € | Landstr. 39 | Lütetsburg | schlosspark-luetetsburg.com

 

 

29 km bis zum Zwischenstopp
Aurich

Aurich gehört – neben Emden und Leer – zu den drei großen Städten Ostfrieslands. Wobei „groß“ hier bedeutet: 42 000 Menschen. Also geht alles sehr entspannt und ruhig zu. Die Innenstadt mit der weitläufigen Fußgängerzone in Norderstraße, Osterstraße und Burgstraße solltet ihr nicht links liegen lassen.

Es gibt ein paar echte historische Leckerbissen wie die Gaststätte Zur Börse (Di–Fr 17–22, Sa 11–14.30 u. 18–22 Uhr | Burgstr. 50 | Aurich | Tel. +49 4941 6 16 20 | twardokus.de) von 1823, die Fürstliche Hofapotheke (Burgstr. 11 | Aurich | hof-apotheke-aurich.de), die Alte Kanzlei von 1530, heute Historisches Museum (Mitte Febr.–Mitte Dez. Di–So 11–17 Uhr | 3,50 € |Burgstr. 25 | Aurich | museum-aurich.de) und das Hansteinsche Haus (Ecke Burgstr./Hafenstr. | Aurich) aus dem 17. Jh. Im Café und Weinbistro Hafen5 Kaffeerösterei und Kontor (Mo–Sa 9–22, So 10–18 Uhr | Hafenstr. 5 | Aurich | Tel. +49 4941 6 04 80 60 | auricherkaffee.de | €€) wird zum selbst gerösteten Kaffee ein unschlagbar gutes Frühstück serviert. Kaufen kann man die aromatischen Bohnen hier natürlich auch, ganz klar ein besseres Souvenir als Postkarten und Schlüsselanhänger.

Mit Zinnenturm schmuckvoll gekrönt zeigt sich das Auricher Schloss aus dem 19. Jh. gleich außerhalb der Fußgängerzone. Während hier das Landgericht residiert, wird der Marstall samt Arkadengang am Schlossplatz gegenüber von der Oberfinanzdirektion Niedersachsen genutzt. Nur ein paar Hundert Meter hinter dem Schloss steht die größte Kornwindmühle Ostfrieslands mit dem Mühlenfachmuseum Stiftsmühle Aurich (Ostern–Mitte Okt. Do–So 12–16 Uhr | 2,50 € | Oldersumer Str. 28 | Aurich | aurich-tourismus.de), in dem ihr alte Geräte und Maschinen eigenhändig ausprobieren könnt. In dieser wunderschönen Mühle befindet sich auch die herrlich altmodisch eingerichtete Teestube Kluntje (Do–So 14–17 Uhr | Oldersumer Str. 28 | Aurich | Tel. +49 4941 6 05 55 88 | teestube-kluntje.de), die euch ostfriesische Teekultur serviert – inklusive Sahne und den namensgebenden Kandiszuckerstücken, die sich leise knisternd im heißen Getränk auflösen.

Parken: Der kleine Parkplatz Ecke Am Ellernfeld/Julianenburger Straße (GPS: 53.466436, 7.478935) liegt nah bei Schloss und Altstadt.

 

30 km bis zum Zwischenstopp
Neßmersiel mit Baltrum

Vom netten Küstenbadeort mit Sandstrand starten Schiffe zur Insel Baltrum, die fast an der Ostspitze ihrer großen Schwester Norderney klebt. Von der Fähre seht ihr das alte Schiffswrack am Ostende von Norderney, aber vor allem die Seehundbänke. Also: Kamera raus, Zoom angeschmissen und schon habt ihr die sympathischen Klopse vor der Linse. Aber auch Baltrum selbst ist nicht nur übersichtlich, sondern auch wunderschön. Sogar Kite- surfen und Stand-up-Paddeln lässt es sich hier hervorragend (surfschule-baltrum.de). Der Strand wird gen Osten immer breiter. Ansonsten ist der Inselort so richtig schön schnuckelig mit seinen kleinen Backsteinhäusern. Witzig zu beobachten: wie die Wohnhäuser zum Ufer hin mit Mauern und wasserundurchlässigen Toren vor Sturmfluten geschützt sind.

Info: Fähre Neßmersiel–Baltrum | in der Hauptsaison 2–3 x tgl. (Zeiten sind tideabhängig) | Hin- und Rückfahrt ca. 30 € | baltrum-linie.de | Fahrzeit ca. 30 Min.

 

29 km bis zum Zwischenstopp
Dornumersiel

Dies ist einer der wenigen Sielorte an der ostfriesischen Küste ohne Fährverbindung zu einer Insel. Dafür ist der Hafenbereich ganz hübsch. Eine nette Ecke für Spaziergänge, ausdrücklich auch mit Hunden. Gleich nebenan liegt der große Camping am Nordseestrand (Am Nordsee- strand 1 | Dornum | GPS: 53.680401, 7.481106 | Tel. +49 4933 3 51 | dornum.de | 200 Stellplätze | €€) mit schöner Aussicht aufs Wasser. Sauber und ordentlich geführt, 4 Minuten Duschen pro Tag sind im Preis ent- halten, vor allem aber auch der Besuch des Meerwasserfreibads gleich nebenan. Bäume und Schatten gibt ́s nicht, aber die positiven Aspekte wie die Lage direkt am Deich, einen Kiosk mit Bäcker auf dem Gelände und die schönen Kinderspielplätze wiegen deutlich schwerer. Der benachbarte Wohnmobilstellplatz Nordseeblick ist auch super gelegen, allerdings mit 19 € plus Strom und Wasser nicht ganz billig.

 

9 km bis zum Zwischenstopp
Bensersiel mit Langeoog

In Bensersiel läuft alles recht entspannt ab. Auf der gegenüberliegen- den Seite des Hafenbeckens, einmal nett um den Jachthafen herumspaziert, findet ihr einen Badestrand und an der Spitze einen Aussichtspunkt, an dem alle Schiffe vorbeituckern. Der Ort ist kein schlechter Standort für Tagesausflüge zu den anderen Sielorten und zu den Inseln. Nirgendwohin ist es weit.

Wer beim Deichspaziergang mit Blick auf die großen Pötte und Fähren nach Langeoog hungrig geworden ist, sollte in die Fischerstuben Bensersiel (Mo, Di, Do, Fr 15–20.30, Sa, So 11.30–20.30 Uhr | Hauptstr. 15 | Bensersiel | Tel. +49 4971 9 24 99 00 | fischerstuben-nordsee.de | €€) einkehren. Egal, was du hier bestellst: Wenn es aus der Nordsee kommt, ist ́s ein Hit. Und erst die knusprigen Bratkartoffeln!

Bensersiel punktet zudem mit guten Campingplätzen, allen voran der lebhafte Strand- und Familiencampingplatz Bensersiel (Am Strand 8, GPS: 53.680401, 7.481106 | Bensersiel | Tel. +49 4971 91 71 21 | bensersiel.de | 400 Stellplätze| €€–€€€) mit einigen Stellplätzen auf dem Sandstrand. Aber auch alle anderen Positionen haben absolute Traumlage am Wasser, neben dem Hafen, in Spazierentfernung zum Fährterminal. Mit sauberen Sanitärhäuschen, gastronomischer Versorgung, Abenteuerspielplatz und Meerwasserfreibad. Allerdings nicht hundefreundlich.

 

 

Hauptgrund, in diesen Hafenort zu kommen, ist jedoch die Fährverbindung zur autofreien Insel Langeoog mit ihrem einzigartigen, 14 km langen und dazu noch feinsandigen Strand. Eine Strand- und Dünentour vom Inselort zur Ostspitze, dem sogenannten Osterhook, ist ein Erlebnis, das im Gedächtnis bleibt – aber mit rund 22 km und ca. 4 Std. 30 Min. Wanderzeit nichts für gänzlich Untrainierte, entspannter geht es mit dem Rad. Nehmt dabei auch den Naturlehrpfad Osterhook samt Aussichtsplattform (GPS: 53.749023, 7.627873) mit, von wo ihr rastende Seevögel, Seehunde und Kegelrobben auf ihren Bänken erspähen könnt.

Info: Fähre Bensersiel–Langeoog | in der Hauptsaison bis zu 8 x tgl. (tideunabhängig, weil Fahrrinne vorhanden) | Hin- und Rückfahrt ca. 30 € (Achtung: Hunde zahlen fast so viel wie Erwachsene) | langeoog.de | Fahrzeit ca. 1 Std., Achtung: Tickets müssen in der Regel persönlich am Fährterminal abgeholt werden.

 

5 km bis zum Zwischenstopp
Esens

Das nette Städtchen liegt nicht auf jeder Touristenroute, ist aber mit vielen Einkaufsmöglichkeiten praktisch für alle, die seit Tagen nur in den kleinen Küstenorten waren. Zudem gibt’s in der angenehm geräumigen Fußgängerzone gleich eine Handvoll richtig guter Restaurants. So kommt im sympathischen Rafas (Do–Di 17.30–22, Sa, So auch 11.30–14 Uhr | Herdestr. 5 | Esens | Tel. +49 4971 9 24 80 30 | esens-restaurant.de | €–€€) hervorragende Balkanküche auf den Teller, im Zeus (Di–So 17–22, So auch 12–14 Uhr | Jücherstr. 5 | Esens | Tel. +49 4971 6 04 94 14 | zeus-restaurant-esens.de | €€) wäre sogar der Göttervater vom Olymp glücklich und in der gutbürgerlichen Hopfenlaube auf dem Marktplatz (Mi–Mo 11–14 u. 17.30–21 Uhr | Am Markt 18 | Esens | Tel. +49 4971 78 18 | hopfenlaube-esens.de | €€) schmecken die Fischgerichte ausgezeichnet. All diese Lokale haben auch schöne Terrassen bzw. Sitzplätze an der frischen Luft.

Im Teekontor Ostfriesland Backenköhler (Herdetor 19 | Esens | teekontor-ostfriesland.de) wirst du zwischen Hunderten Sorten des ostfriesischen Nationalgetränks freundlich und fachkundig beraten. Als Souvenirs gibt ́s hier auch Teegeschirr, Liköre und zahlreiche Sanddornpodukte. Um die Ecke, im gemütlichen Café Tante Tuddel (Herdestr. 16 | Esens | Facebook: Tante Tuddel) könnt ihr viele leckere Tees direkt probieren.

Parken: Am Herdetor, am Eingang zur Fußgängerzone, findet ihr einen großen, ideal gelegenen Parkplatz (GPS: 53.646379, 7.608035).

 

9 km bis zum Zwischenstopp
Neuharlingersiel mit Spiekeroog

Der Kutterhafen von Neuharlingersiel mit seinem bunten Treiben wird auf beiden Seiten eingerahmt von leicht erhöht stehenden, hübschen Backsteinhäuschen. Sicher ist es einer der schönsten Hafenorte entlang der ostfriesischen Küste. Und die Insel Spiekeroog, die im Rahmen eines Tagesausflugs schnell erreicht ist, sticht deutlich heraus: Im Gegensatz zur typischen Backsteinarchitektur der übrigen sechs Ostfriesischen Inseln stehen hier deutlich ältere Gebäude im Vordergrund. Etwas modischer, ein wenig anheimelnder, einen Tick eleganter ist es hier. Die älteste Kirche aller Inseln steht auf Spiekeroog (Süderloog 9) und besitzt genau wie das Alte Inselhaus (heute ein gutes Restaurant: tgl. Café: 15 18–22 Uhr | Süderloog 4 | Spiekeroog | Tel. +49 4976 4 73 | altes-inselhaus.de | €€–€€€) ein historisches Schwimmdach, auf dem sich vor Jahrhunderten die Menschen bei einer Sturmflut ans Festland retten wollten. Einen großartigen, riesig breiten Strand gibt ́s hier selbstverständlich auch.

Info: Fähre Neuharlingersiel–Spiekeroog | in der Hauptsaison 7–10 x tgl. (Zeiten sind tideabhängig) | Hin- und Rückfahrt ca. 47 €, bei Rückfahrt am selben Tag ca. 30 € | spiekeroog.de | Fahrzeit ca. 50 Min.

Ostfriesische Inselherrlichkeit an der Nordsee

SPOT Carolinensiel mit Wangerooge –
Lange Abende im Hafen und Insel-Traumstrand

Mit Wangerooge endet im Osten der Reigen der idyllischen und imposanten Ostfriesischen Inseln mit ihren Traumstränden, Aussichtsdünen und putzigen Ortskernen. Einen würdigen Schlusspunkt setzt die autofreie Insel, die im Zentrum und an der Promenade eine Menge Restaurants, Cafés und sogar ein paar Kneipen mit Nachtleben vorweisen kann. Highlight ist aber der Megastrand Richtung Ost- spitze. Und in Carolinensiel sitzt, isst, trinkt und flaniert man herrlich im historischen Hafen.

Parken: An der Mühlenstr./Kirchstr. in Carolinensiel gibt es einige Straßenparkplätze. Ansonsten ist der kostenpflichtige, aber recht günstige Parkplatz an der Bahnhofstr. (400 m vom Museumshafen) die beste Wahl (GPS: 53.691157, 7.806091).

 

Campingplätze Carolinensiel mit Wangerooge – Erholung auf der Route

 

Von den Logenplätzen die Schiffe begrüßen

Die Wohnmobile und Busse stehen praktisch auf der Hafenmole von Harlesiel Spalier, fast wie ein Begrüßungskommando für die Fähren. Eine bessere Aussicht kann man sich kaum vorstellen. Es schadet natürlich auch nicht, dass der kleine Strand von Harlesiel, das Meerwasserfreibad und der hübsche Spazierweg die Harle entlang nach Carolinensiel ebenfalls vor der Tür liegen.

Wohnmobilstellplatz an der Mole

€ | Am Harlesiel 20 | Harlesiel | Tel. +49 4464 94 93 98 | campingplatz-harlesiel.de
GPS: 53.709926, 7.809322

▶ Größe: 56 Stellplätze
▶ Ausstattung: Duschen, Strom, volle Versorgung

 

Die All-inclusive-Alternative am Harlesieler Hafen

Der Campingplatz ist nicht mit den Logenplätzen des Molenstellplatzes vergleichbar, liegt aber direkt am Hafen, wenige Gehminuten von Strand, Watt, Jachthafen und Fähranleger entfernt. Der große Platz ist sauber und einwandfrei geführt, mit zahlreichen Dauercampern. Mit Hund darf man nicht auf allen Wegen spazieren. Und: Wind- und Sonnenschutz gibt ́s hier natürlich eher weniger.

Campingplatz Harlesiel

€€ | Schwerinsgroden | Carolinensiel | Tel. +49 4464 94 93 98 | campingplatz-harlesiel.de
GPS: 53.706982933565, 7.8038763999938

▶ Größe: 260 Stellplätze
▶ Ausstattung: Barrierefreie Sanitäranlagen, Aufenthaltsraum, Kochmöglichkeit, Brötchenservice, Hundewiese, Imbiss, Gasflaschentausch, Waschmaschinen, Trockner, Babywickelraum, Spielplatz, Volleyball

 

17 km bis zum Zwischenstopp
Schillig

Das westliche Ende der ostfriesischen Halbinsel, ganz oben in der Ecke, wird vom Sackgassenort Schillig gebildet. Beim großen Parkplatz ist Schluss und es geht nur noch zu Fuß weiter zu den großen Stränden. Der nächstgelegene heißt Strandbad Schillig in der Düne und ist der perfekte Aussichtspunkt: Die Schiffe nach Wilhelmshaven tuckern vorbei und auch einige Inseln sind bei klarer Sicht zu erkennen. Bei Ebbe kann man an dieser Stelle auch gut ein paar Schritte ins recht trittfeste Watt hinauslaufen. Über einen Kilometer weiter westlich findet ihr den romantischen und wunderbar ruhigen Naturstrand (GPS: 53.712013, 8.004428) mit Sonnenuntergangsgarantie im Hochsommer.

 

21 km bis zum Zwischenstopp
Jever

Deutschlandweit berühmt ist Jever durch sein Bier. Also kein Wunder, dass hier das Friesische Brauhaus zu Jever im Vordergrund steht. Belasst es auf keinen Fall beim kurzen Blick auf die riesigen Türme, die fast an Manhattan erinnern, sondern nehmt teil an den gut gemachten Brauereiführungen: Rundgang durch Produktion und Abfüllung sowie natürlich Verkostung (Besichtigung nur nach Voranmeldung: Sa 1,5 Std. nur Brauereimuseum, Mo–Fr 2 Std. inkl. Braustätte | 9,50 € | Elisabethufer 18 | Jever | Tel. +49 4461 1 37 11 | jever.de).

Es gehört schon etwas dazu, ausgerechnet in Jever eine eigene kleine Konkurrenzbrauerei zu betreiben: Die Altstadtbrauerei Marienbräu (Di–Sa 17–23, So 10–14 Uhr | Apothekerstr. 1 | Jever | Tel. +49 4461 74 49 90 | marienbraeu.de | €€) tut genau das und serviert zum Selbstgebrauten deftiges Essen mit modernem Touch. Sie liegt gleich um die Ecke in der hübschen historischen Fußgängerzone von Jever, auf deren anderer Seite das noble, sehenswerte Schloss samt Garten und Museum (Mitte Mai–Mitte Okt. tgl., sonst Di–So, 10–18 Uhr | 6 € | Schlosspl. 1 | Jever | schlossmuseum.de) wartet. Ein paar Schritte wert steht die alte Schlachtmühle (Hooksweg 9A | Jever | schlachtmuehle.de) mit Reetdach, nur einen Steinwurf von der Brauerei entfernt. Auch Bierhasser müssen in diesem Städtchen also unbedingt eine Pause einlegen.

 

Ostfriesische Inselherrlichkeit an der Nordsee

ZIEL & SPOT Wilhelmshaven –

Maritime Schwergewichte am Jadebusen

Wilhelmshaven hat durch den Jade-Weser-Port einen Schub erhalten – der Containerhafen ist riesig, auch wenn die Kapazitäten noch längst nicht ausgeschöpft sind. Das Stadtzentrum ist trotzdem sehr beschaulich geblieben. Anschauen müsst ihr die Backsteinpromenade am Südstrand, die Museumsschiffe und die historische Kaiser-Wilhelm-Brücke. Toll ist der Womostellplatz auf dem Deich. Danach geht ́s in den idyllischeren Hafen von Varel und nach Dangast. Das putzige Sackgassendörfchen ist der südlichste Nordseekurort Niedersachsens und auch bei den Einheimischen sehr beliebt für einen Sonntagsausflug.

 

Campingplätze Wilhelmshaven

 

Auf dem Deich in Wilhelmshaven

Dieser Platz ist etwas Besonderes: Er liegt mitten in der Stadt, auf der Landzunge des Südstrands, wenige Schritte von der Flaniermeile am Wasser entfernt und in Sichtweite der historischen KW-Brücke. Allerdings ist es ein reiner Parkplatz ohne jegliche Versorgung.

Parkplatz Fliegerdeich (Wohnmobile)

€ | Südstrand 80 | Wilhelmshaven | Tel. +49 4421 91 30 00 | wilhelmshaven- touristik.de
(Suche: „Parkplatz Fliegerdeich“) GPS: 53.51012, 8.127743

▶ Größe: 54 Stellplätze
▶ Ausstattung: kein Strom, kein Wasser

 

Premiumblick auf der Schleuseninsel

Auch dieser Stellplatz glänzt mit einer hervorragenden Lage direkt am Wasser, nur ein paar Hundert Meter vom Süd- strand. Professionell und nett geführt. Zudem gibt es hier Stromanschlüsse, eine Ver- und Entsorgungsstation und sanitäre Anlagen samt Duschen.

Wohnmobilstellplatz Schleuseninsel

€ | Schleusenstr. 43 | Wilhelmshaven | Tel. +49 174 2 31 48 29 | wohnmobilstellplatz-wilhelmshaven.de
GPS: 53.515098, 8.152567

▶ Größe: ca. 30 Stellplätze
▶ Ausstattung: Brötchenservice

 

Auf der Wiese am Strand

Familiär und freundlich geführt, direkt am Jadebusen gelegen und in Spazierentfernung zu allen Attraktionen des kleinen Kurorts Dangast. Die Anlage ist sauber, gepflegt und voll ausgestattet, die Stellplätze sind großzügig.

Campingplatz Rennweide Dangast

€€ | Edo-Wiemken-Str. 60 | Dangast (ca. 32 km von Wilhelmshaven)
Tel. +49 4451 31 61 | rennweide.de
GPS: 53.4495, 8.116397

▶ Größe: ca. 200 Stellplätze
▶ Ausstattung: Imbiss, Bäcker, Kiosk, Spielplatz, Behindertendusche und -WC, eigener Strand, Waschmaschinen, Trockner

 


Finde den passenden Camper für deinen Roadtrip

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Hier endet die Route

Noch mehr spannende Routen und Routen-Highlights zum selbst zusammenstellen, findet ihr im Camper Guide Deutsche Nordseeküste von MARCO POLO mit unseren Profi-Tipps und Tricks von PaulCamper.

Mit der Anmeldung zu unserem Camper Guide-Newsletter erhältst du den gesamten Routenverlauf von MARCO POLO als PDF und diese Tour als GPX-Download zur einfachen Navigation.

 

Teile diesen Post