9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

# Camping

Nachhaltiges Reisen wird derzeit ein immer grĂ¶ĂŸeres Thema und immer mehr Menschen möchten Nachhaltigkeit in ihren Alltag berĂŒcksichtigen. Bei einem Campingurlaub ist du meist eh schon sehr mit der Natur verbunden und achtest so viel wie möglich auf deine Umgebung. Mit unseren 9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil zeigen wir dir, wie du die Umwelt wĂ€hrend deines Urlaubs noch mehr schĂŒtzen und unterstĂŒtzen kannst.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

Was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich?

 

Nachhaltigkeit bezieht sich auf eine umweltfreundliche Art und Weise zu leben. Einige nachhaltige Schritte sind zum Beispiel ein elektrisch betriebenes Auto zu fahren, Recycling, einen eigenen Garten zu bepflanzen, Wasser zu sparen, die Nutzung von Plastik zu reduzieren und einen minimalistischen Lebensstil zu praktizieren. Umweltfreundlich zu sein bedeutet, dass du dir bewusst bist, wie deine tÀglichen Entscheidungen unseren Planeten beeinflussen.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

Was ist nachhaltiges Camping?

 

Umweltfreundlich zu leben passiert nicht einfach so zu Hause. Einige BĂŒros und GeschĂ€fte stellen bereits zu nachhaltigen Methoden um und auch die Camping-Welt springt auf den Zug auf. Nicht, dass Camping von Haus aus schon in die Richtung ginge, aber es gibt immer weitere Wege, auf die du nachhaltiger unterwegs sein kannst. Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil bedeutet, die Natur auf eine ganz andere Art und Weise zu schĂ€tzen. Immerhin bist du in der Natur mit limitierten Stromquellen, du konsumierst weniger und du lebst teilweise sogar vom Land. Wenn du verantwortungsbewusst unterwegs bist, respektierst du deine Umgebung.


Miete ein Wohnmobil fĂŒr dein umweltfreundliches Abenteuer

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

 

Alleine deine Anwesenheit in der Natur kann bereits einen negativen Einfluss auf das fragile Ökosystem haben, aber es gibt Wege, diese Auswirkungen zu minimieren und davon zu profitieren, dass du in der freien Natur unterwegs bist. Als Erstes solltest du dir ĂŒber deine eigenen Angewohnheiten im Klaren sein. Lerne, was du besser machen kannst und vor allem erkenne an, dass du etwas besser machen kannst. Um dich auf dieser Reise zu begleiten, folgen nun unsere 9 Tipps fĂŒr das nachhaltige Reisen mit dem Wohnmobil.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

1. Die Auswahl deines Reiseziels

 

Vermeide ĂŒberfĂŒllte Camping-Spots. Große Menschenmengen können Stress fĂŒr die heimische Tierwelt bedeuten. Mehr Leute heißt auch mehr LĂ€rm und mehr Herumtrampeln auf fragilen Pflanzen. Eine Reise zur Nebensaison wĂ€re zum Beispiel eine gute Idee oder vielleicht auch unter der Woche, wenn es dein Zeitplan erlaubt, denn zu diesen Zeiten wird definitiv weniger an deinem Wunschreiseziel los sein.

WĂ€hle einen Campingplatz ohne viel Schnickschnack. Eine bessere Ausstattung bringt zwar mehr Annehmlichkeiten, hat jedoch auch einen grĂ¶ĂŸeren Einfluss auf die Umwelt. Außerdem solltest du nirgends campen, wo es verboten ist. Es gibt vermutlich einen guten Grund, warum du genau hier nicht ĂŒbernachten sollst, wie zum Beispiel Vögel, die hier nisten oder geschĂŒtzte Pflanzenarten. Wenn du mehr ĂŒber das Camping in der wilden Natur wissen möchtest, dann schau doch mal in unserem Wildcamping-Artikel vorbei.

2. Deine AusrĂŒstung

 

Wenn du nicht allzu oft zum Campen fĂ€hrst, dann musst dir auch nicht unbedingt eine AusrĂŒstung kaufen. Wusstest du, das große Outdoor-Anbieter auch Camping-AusrĂŒstung zum Mieten anbieten? Das spart nicht nur Geld, sondern spart auch Platz bei dir zu Hause. Du könntest dir auch die AusrĂŒstung deiner Freunde leihen, um unnötige EinkĂ€ufe zu vermeiden. Ein großes Plus, wenn du bei uns einen Camper mietest, ist, dass ein Großteil unserer Vermieter:innen bereits die benötigte AusrĂŒstung mit anbieten.

3. Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil – das Packen

 

Wenn du dazu neigst, zu viel einzupacken, ĂŒbe einfach nach und nach weniger mitzunehmen und irgendwann wirst du realisieren, dass du gar nicht all die Dinge benötigst, die du frĂŒher mitgeschleppt hast. Ein guter Tipp, um weniger fĂŒr eine nachhaltige Reise mit dem Wohnmobil zu packen ist, Dinge mitzunehmen, die du mehrmals nutzen kannst. Kauf dir zum Beispiel kein Einweggeschirr. Ein Großteil unserer Camper ist bereits mit wiederverwendbarem Geschirr von unseren Vermieter:innen ausgestattet. 

Am besten nimmst du Lebensmittel auch nicht in einer Einwegverpackung mit, sondern nutzt wiederverwendbare BehĂ€lter. Solarlichterketten sind das perfekte Accessoire fĂŒr jeden Campingplatz. Sie sind kompakt, verbrauchen keinen Strom und sind sicherer als Kerzen.

Deine persönlichen Hygieneprodukte sollten aus natĂŒrlichen Zutaten bestehen und als umweltfreundlich gekennzeichnet sein. Wenn du im See schwimmen gehst, solltest du nur natĂŒrliche Sonnencreme nutzen und auf ParfĂŒm sowie Make-up und Haarspray oder -gel verzichten, damit keine Giftstoffe ins Wasser geraten.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

4. Wild lebende Tiere 

 

Wenn du mit einem Camper in der Natur unterwegs bist, kann es dazu kommen, dass dir wild lebende Tiere ĂŒber den Weg laufen. Ein solches Erlebnis ist natĂŒrlich etwas Besonderes, dennoch wollen wir noch einmal mit dem Umgang von wild lebenden Tieren sprechen.

Du solltest niemals Tiere in der freien Natur anlocken oder fĂŒttern. Sich an wilde Tiere anzunĂ€hern kann die Tiere selbst und dich in Gefahr bringen. Ein Tier, dass sich bedroht fĂŒhlt, könnten anfangen oder so aufgewĂŒhlt sein, dass es auf eine befahrene Straße lĂ€uft oder seinen Bau mit hilflosen Jungen zurĂŒcklĂ€sst.

Man kommt schnell in Versuchung, wilde Tiere zu fĂŒttern. Auch wenn du vielleicht nur hilfreich sein möchtest, aber je mehr sich ein Tier an die FĂŒtterung durch Menschen gewöhnt, desto weniger versorgt es sich selbst mit Futter. Es kann sein, dass dies zu Hungersnot fĂŒhrt, sobald Menschen in der Nebensaison nicht mehr anwesend sind. Wenn du mehr darĂŒber erfahren möchtest, wie du am besten Tiere in der freien Natur beobachtest, dann schau dir doch mal unseren europĂ€ischen Wildlife Travel Index an.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

5. Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil – Nutzung von Wasser 

 

Eine Sache, die du beim nachhaltigen Reisen mit dem Wohnmobil beachten solltest, ist deine Nutzung von Wasser. Du kannst Wasser sparen, indem du Wasser, welches du zum Beispiel fĂŒr deinen Abwasch genutzt hast, ebenfalls dafĂŒr nutzt, um ein Lagerfeuer zu löschen oder einen Grill. Achte jedoch darauf, dass du nur biologisch abbaubare Seife nutzt! Du kannst ebenfalls Regenwasser in Eimern sammeln und dies zum Kochen oder Abwaschen nutzen.

6. Das Lagerfeuer

 

Wer mag nicht ein schönes Lagerfeuer? Es ist romantisch, es wĂ€rmt und es gibt dir vielleicht sogar noch mehr das “Outdoor-Feeling”. Es kann aber auch gefĂ€hrlich sein und WaldbrĂ€nde verursachen. Am sichersten ist es natĂŒrlich, wenn du komplett auf ein Lagerfeuer verzichtest, möchtest du es dennoch nutzen, dann gibt es einige Regeln zu befolgen, um der Natur nicht zu schaden.

Mache niemals ein Lagerfeuer, wo es definitiv verboten ist! Gerade bei großer DĂŒrre im Sommer kann jeder Funke einen Wald in Flammen aufgehen lassen. Viele CampingplĂ€tze bieten spezielle Orte an, an denen du ein offenes Feuer sicher nutzen kannst. ZusĂ€tzlich solltest du darauf achten, dass dein Feuer komplett gelöscht ist, bevor du die Feuerstelle verlĂ€sst und dass du die Asche umweltgerecht entsorgst.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

7. Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil – das Essen 

 

Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil beginnt bereits beim Kauf deiner Lebensmittel fĂŒr den Urlaub. Es mag vielleicht ein wenig teurer sein, aber wenn du Bio-Lebensmittel kaufst, kannst du sicher sein, dass die Lebensmittel aus der ökologischen Landwirtschaft kommen und bei Fleisch auch auf das Tierwohl geachtet wird. 

Abfall, der biologisch abbaubar ist, sollte kompostiert werden und sollte etwas von deinem leckeren Essen ĂŒbrig bleiben, schmeckt es am nĂ€chsten Tag sicherlich noch genauso gut. Wenn du keine Lust hast, selbst zu kochen, solltest du örtliche kleine Restaurants besuchen und somit unterstĂŒtzen.

8. Hinterlasse alles so, wie du es vorgefunden hast

 

Wichtig ist, dass du alles, was du mitgebracht hast, auch wieder mit nimmst. Lass keine Essensreste zurĂŒck. Diese könnten wiederum Tiere anlocken, die das Essen nicht vertragen. Auch die Natur selbst solltest du so hinterlassen, wie du sie vorgefunden hast. Brich keine Äste von BĂ€umen ab und lass auch kein Verpackungsmaterial zurĂŒck. Auch deinen MĂŒll kannst du auf CampingplĂ€tzen in sogenannten Ver- und Entsorgungsstationen umweltgerecht entsorgen.

9. Sei achtsam

 

Kommen wir zum letzten Tipp fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil und hier dreht sich alles um deine Achtsamkeit. Bleib bei Wanderungen auf den gekennzeichneten Wanderwegen. Sei achtsam, wenn du zum Beispiel zur Brutzeit unterwegs bist, um Tiere nicht durch lauten LĂ€rm zu verschrecken. Je mehr du auf deine Umgebung achtest, desto besser bleibt sie fĂŒr zukĂŒnftige Generationen erhalten.

Die meisten Menschen, die sich gerne in der freien Natur aufhalten, sind von Haus aus achtsamer, was ihren Einfluss auf die Umwelt betrifft, dennoch sind es die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied machen können. Einer der besten Wege, wie du die Umwelt schĂŒtzen kannst, ist es, anderen zu zeigen, wie man sich in der Natur am besten verhĂ€lt!

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

Warum solltest du nachhaltiger Reisen?

 

Laut Statistischem Bundesamt gab es 2019 in Deutschland 35,8 Millionen Übernachtungen auf einem Campingplatz und die Zahl steigt stetig weiter an. Das ist eine beeindruckende Zahl und das bekommt auch die Natur zu spĂŒren. Wenn du dir ĂŒber deinen Einfluss auf die Natur und dein Verhalten bewusst bist, kannst du die Umwelt entlasten.

Neben unseren 9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil, die wir gerade mit dir geteilt haben, gibt es noch weitere GrĂŒnde, warum du einen umweltfreundlichen Camping-Lebensstil begrĂŒĂŸen solltest.

Es ist gut fĂŒr deine physische und mentale Gesundheit

 

Wusstest du, dass nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil deine körperliche und geistige Gesundheit verbessern kann? Wenn du zum Beispiel die Nutzung von gesundheitsschĂ€dlichen Produkten reduzierst, die sich in Reinigungsmitteln befinden, nimmst du diese Giftstoffe weder ĂŒber die Nahrung auf, noch inhalierst du sie.

Einige Studien haben bereits gezeigt, dass wir alle Mikroplastiken in unserem Körper haben und das ist keine gute Sache! Wenn du die Nutzung von Produkten, welche diese Mikroplastiken enthalten, reduzierst, kann dies auch Tieren und der Umwelt helfen, welche durch ihre natĂŒrlichen Wasser- und Futterquellen mit ihnen in BerĂŒhrung kommen können. Mal abgesehen davon, dass dein Körper es dir auch danken wird.

Wir haben darĂŒber gesprochen, wie nachhaltiges Reisen gut fĂŒr deine körperliche Gesundheit ist, aber wusstest du, dass es zusĂ€tzlich auch noch gut fĂŒr deine mentale StĂ€rke ist? Wenn deine Änderungen einen positiven Einfluss auf die Welt um dich herum hast, wirst du bemerken, dass auch dein Weg zu Denken und deine Art und Weise, wie du die Dinge wahrnimmst, sich verĂ€ndern werden.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil
9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

Dinge, die du nicht brauchst, loszulassen, werden dir ein GefĂŒhl von Freiheit und weniger Belastung geben. ÜberflĂŒssige Dinge können nicht nur physischen Raum in deiner Umgebung einnehmen, sondern können dich auch mental und emotional belasten. Durch den Verzicht auf zu viele materielle Dinge wirst du weniger abhĂ€ngig sein und die kommerzielle Welt hat ebenfalls weniger Einfluss darauf, wie du dein Leben gestaltest.

Ein GefĂŒhl von UnabhĂ€ngigkeit kommt mit diesem Verzicht und es ist eine Art und Weise, dir eine Pause von der schnelllebigen Welt zu gönnen, die ihren Tribut an uns und der Erde fordert. Du wirst mehr Zeit gewinnen fĂŒr die wichtigen Dinge im Leben.

Nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil spart Geld

 

Mit Nachhaltigkeit kannst du außerdem Geld sparen! Weniger Konsum und der Verzicht auf teure Hotelzimmer wird sich definitiv in deinem Geldbeutel bemerkbar machen. Das Einweggeschirr ist hier wieder ein gutes Beispiel. Es mag vielleicht im ersten Moment gĂŒnstiger erscheinen, auf Dauer wird es aber teurer fĂŒr dich, weil du es immer und immer wieder kaufen musst. Ganz im Gegensatz zu wiederverwendbarem Campinggeschirr.

Zu guter Letzt


 

Ein großer Vorteil des umweltfreundlichen Camping ist eins mit der Natur zu sein. Wenn du bewusst Dinge machst, die deinen negativen Einfluss auf die Welt verringern, beginnst du die Dinge mehr zu respektieren. Ein wildes Tier in seiner natĂŒrlichen Umgebung zu beobachten, wird nicht lĂ€nger ein Spektakel sein, denn du teilst einfach das Land mit den Tieren in Ruhe und Harmonie.

9 Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil

Mit diesen Tipps fĂŒr nachhaltiges Reisen mit dem Wohnmobil wird dein nĂ€chster Urlaub dir nicht nur ein gutes Gewissen geben, sondern du unterstĂŒtzt auch die Umwelt und deren Einwohner dabei zu gedeihen. Wenn du jetzt einen Camper mieten möchtest, dann schau doch mal hier vorbei:

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

Teile diesen Post