Menu
Zurück zu paulcamper.de

Von Kiel nach Röm – Mikroabenteuer mit Sehenswürdigkeiten in Kiel

Die Tage werden langsam wieder länger, die ersten Sonnenstrahlen kitzeln in deiner Nase und ein frischer Duft von Frühling weht durch die Straßen. Du kannst es kaum erwarten, endlich wieder aus der Stadt hinaus zu fahren. Wie wäre es mit einem Mikroabenteuer mit tollen Sehenswürdigkeiten in Kiel und Umgebung?

Endlich mal wieder Arbeit und den Alltag für kurze Zeit hinter dir lassen und in der Natur entspannen. Das Gute ist, für so ein kleines Abenteuer – ein sogenanntes Mikroabenteuer – brauchst du nicht viel. Weder viel Zeit, noch eine Menge Ausrüstung. Alles, was du benötigst, ist ein Camper, deinen Schlafsack, eine Espressokanne und ein bisschen Abenteuerlust.

Dann kann es auch schon losgehen ins Mikroabenteuer von Kiel nach Röm! 

Ab in den Norden! – Sehenswürdigkeiten rund um Kiel

Das Tolle am Norden ist ja, dass das Meer fast immer direkt vor der Haustür liegt. Sehenswürdigkeiten in Kiel und Umgebung sind daher meistens mit Wasser verbunden. Denn egal, ob Nordsee oder Ostsee, länger als eine Stunde bist du nie bis vom nächsten Strand entfernt. Und als echtes Nordlicht kennst du das sicherlich auch: Nichts entspannt uns mehr als Strand, Wellen und das Rauschen des Meeres.

Unser ultimativer Entspannungstipp ist daher: Einfach mit dem Camper direkt am Strand übernachten!

 

Das kannst du auf Röm, einer kleinen Insel an der dänischen Nordseeküste. Die Insel ist bekannt dafür, dass man mit dem Auto auf ihren kilometerlangen Sandstrand fahren. Auf dem Campingplatz ganz in der Nähe könnt ihr übernachten und dem Wellenrauschen zuhören. Achtung: Wildcampen am Strand ist auf Röm verboten und kostet euch rund 80 Euro. Da kennen die Römöer kein Pardon!

Dann doch lieber die Natur respektieren und auf dem Camping- oder Stellplatz übernachten. Na dann, nichts wie los in den Norden! Auf dem Weg kannst du auch noch einiges entdecken. Die perfekten Zutaten für ein gelungenes Mikroabenteuer!

 

 

Hund am Strand fliegende Ohren

Unser PaulCamper 3-Tage-Kurztrip-Plan für Kiel

  • 1. Reisetag: Die besten Hot Dogs der Welt bei Annies Kiosk
  • 2. Reisetag: Strandspaziergang oder Bunkertour auf Röm
  • 3. Reisetag: Sonderburg entdecken

 

Die Mikroabenteuer-Route für Sehenswürdigkeiten in Kiel und Umgebung

Um unsere Ausflugsziele rund um Kiel zu erreichen, nimmst du die A7 in Richtung Norden. Etwas weniger als 200 Kilometer und ca. 2 Stunden Fahrzeit gibt uns das Navi vor. Eine gute Distanz, um dem Alltag zu entfliehen und während der Fahrzeit schon in Urlaubsstimmung zu kommen. Mach dir doch unsere Roadtrip Playlist an und sing lauthals mit! 😉

 

Tag 1 unseres Mikroabenteuers: Die besten Hot Dogs der Welt

Dein Ziel ist der endlose Strand bei Lakolk oder alternativ der Campingplatz nebenan, falls du keine Toilette an Bord hast und auf ein bisschen Komfort nicht verzichten möchtest. Der erste Stopp auf deinem Mikroabenteuer ist gleich ein kulinarisches Highlight:

 

Hot Dog original dänisch, Sehenswürdigkeiten in Kiel

Die besten Hot Dogs der Welt bei Annies Kiosk!

Annies Kiosk an der dänischen Grenze bei Krusau genießt überregionale Bekanntheit für die besten Hot Dogs der Welt – nur original dänisch mit der roten Wurst! Zusammen mit einem fantastischen Blick über die Flensburger Förde und die vorgelagerten Ochseninseln gibt es die beliebten Hot Dogs übrigens schon seit 1945!

Die kleine, unscheinbare Bude hat es seit ihrer Gründung vom Insidertipp zum “berühmtesten Hot-Dog Stand Süddänemarks” geschafft. An manchen Wochenenden tummeln sich hier bis zu 1.000 Biker, Ausflügler und Hot-Dog-Fans. Von Einheimischen und Kennern hat der Ort, der nur aus dem Kiosk besteht (!), sogar einen eigenen Ortsnamen bekommen: Hot Dog Havn (deutsch: Hot Dog Hafen).

Deshalb solltest du den Besuch bei Annie und ihren Hot Dogs auf keinen Fall verpassen! Hier findet ihr Annies Kiosk auf der Karte

 

Nach dem kulinarischen Zwischenstopp geht es weiter über dänische Landstraßen in Richtung Nordwesten, über den Römövej auf die gleichnamige Insel.

In Lakolk angekommen, kannst du direkt mit dem Camper auf den Strand fahren oder du buchst dir ein nettes Plätzchen auf dem Campingplatz der kleinen Kommune.

Mit dem Rauschen des Meeres schläfst du in deinem Camper direkt an der Nordsee ein. Was kann es Schöneres geben?

 

Lakolk Strand, Sehenswürdigkeit in Kiel und Umgebung

Von Kiel nach Röm - Mikroabenteuer mit Sehenswürdigkeiten in Kiel Strand Spazieren

 

Tag 2: Den endlosen Strand entlang spazieren!

 

Nachdem du heute Morgen schon komplett entspannt aufgewacht bist und dir in deinem Camper einen leckeren Kaffee gekocht hast, bist du bereit für einen wundervollen Tag voll süßem Nichtstun. Naja, nicht ganz: Wir empfehlen dir einfach einen ausgedehnten Spaziergang durch die Dünen und am Strand entlang.

 

Einfach mal vom Wind durchpusten lassen, den Blick über die Wellen und den Horizont werfen und die Kitesurfer bei ihren Tricks beobachten. Du kannst hier stundenlang am Strand entlang spazieren, den Meeresduft einatmen und einfach die Seele baumeln lassen.

Wenn du einen Hund hast, genießt dieser es sicherlich auch in vollen Zügen, dass er endlich mal ungezwungen über den Strand toben kann. Denn außerhalb der Hauptsaison ist es hier ziemlich leer und es stört sich niemand an deinem felligen Freund.

 

Mikro Adventure Hamburg Surfen

Bunkertour am Strand

 

Auf deinem Spaziergang am Strand wirst du sicherlich auch die alten Weltkriegsbunker entdecken, die wie längst vergessene Relikte aus den Dünen ragen. Während der deutschen Besatzung Dänemarks wurden die Bunker als Abwehr- und Radaranlagen genutzt. Nach dem Krieg wurden sie zum Teil mit Sand zugeschüttet und es wuchs buchstäblich Gras über die Sache.

 

Heute kann man die Bunkeranlagen bei einer geführten Tour besuchen. Wenn du also besonders abenteuerlich drauf bist, kannst du dich einer Tour anschließen und die verborgenen Unterwelten vom Röm entdecken. Aufregend!

 

Die Bunkertouren kannst du hier buchen.

 

Tag 3: Sonderburg entdecken – tolle Sehenswürdigkeit in Kiel und Umgebung

 

Sonderburg in Dänemark gehört zu Sehenswürdigkeiten Kiel

 

 

Nach einem ganzen Tag am Strand geht es nun langsam wieder zurück in die Zivilisation. Bevor sich dein Mikroabenteuer dem Ende zuneigt und du wieder nach Hause fährst, kannst du noch einen kleinen Zwischenstopp in Sonderburg machen.

 

Das dänische Städtchen direkt an der Flensburger Förde hat einen wunderschönen Hafen mit Cafés und Restaurants und eine gemütliche Innenstadt mit vielen interessanten Geschäften. Liebhaber von dänischem Design, Möbeln und Accessoires werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen!

 

Namensgebend für die Stadt ist übrigens die Burg “Søndre Borg”, die bereits im Jahr 1170 gebaut wurde. Um die Burg herum entstand die heutige Innenstadt, die vor allem durch ihre niedlichen bunten Häuser entzückt. Hier kannst du ein wenig durch die Gassen der Altstadt bummeln, in den hübschen Läden ein bisschen shoppen oder einfach nur in ein Café einkehren.

 

Wenn die Temperaturen es zulassen, ist unser ultimativer Tipp:

Hol dir ein original dänisches Softeis und setz dich damit an den Hafen!

 

Leckeres Eis, vorbeiziehende Segelboote, blauer Himmel, glitzerndes Wasser: Besser könnte der Abschluss deines kleinen Mikroabenteuers nicht sein, oder?

 

Fazit und Kosten:

 

Bei Wind und Wetter draußen sein lässt unsere Köpfe endlich mal abschalten. Die Route zum kleinen Kiel-Abenteuer ist so einfach, dass du sogar mal eine Karte statt einem Navi benutzen kannst. Lass doch das Smartphone einfach mal zu Hause.

 

Kosten:

 

  • Hot Dog – ca. 4 €
  • Bunkertour – 13 €
  • Spritverbrauch – max. 500 km: ca. 50 €
  • Campingplatz optional – ca. 45 €
  • Campermiete optional – ca. 120 €

 

Am Strand schlafen: Unbezahlbar!

 

Falls du jetzt am Camper scheiterst, lass dir gleich gesagt sein: Das ist keine Ausrede. Du kannst auch mit einem Auto losfahren und ein Zelt mitnehmen. Oder dir einen Camper für ein Wochenende mieten. Also raus mit dir!