Menu
Go to camper rental page

Immer Probleme mit dem Gepäck?

12 Gründe mehr, mit dem Camper zu reisen

Ein Camper bietet mehr Stauraum als ein Rucksack oder der größte Koffer. Dass du dein Gepäck weder schleppen noch auf das Minimalste reduzieren musst, sind nur zwei Gründe, warum mit dem Camper zu reisen einfach viel toller, schöner und sowieso cooler ist. Wenn dich unsere Gründe von einer Camperreise überzeugen, du aber noch keinen eigenen Camper hast, kannst du dir bei PaulCamper ein Wohnmobil mieten! Jetzt aber los, Vorhang auf für 12 Gründe mehr, mit dem Camper zu reisen!

 

1. In Jogginghose reisen

Fangen wir mit dem vielleicht besten Grund überhaupt an: Du kannst einfach den ganzen Tag in deiner Jogginghose bleiben oder alternativ einfach den Schlafanzug anlassen. Du musst dich für niemanden stylen, es sieht dich auf der Fahrt ja eh keiner. Wie gemütlich ist das denn? Allein deshalb lieben wir Camperreisen.

 

2. Keine Probleme mit dem Gepäck

Das Thema Gepäck hatten wir ja ganz am Anfang. Denn einer der besten Gründe, mit dem Camper zu reisen, ist und bleibt die Tatsache, dass du keine Probleme mit dem Gepäck hast. Eigentlich sind das gleich eine ganze Reihe an Gründen: Du musst dein Gepäck weder durch die Straßen schleppen, noch auf die Ablagefächer im Bus hieven. Du musst nicht jedes Mal deinen Koffer ein- und ausräumen. Du musst nicht zwei Stunden vor Abflug am Flughafen erscheinen, um deine spärlichen 20 Kilogramm Gepäck aufgeben zu können. Du musst dich nicht auf das Allernötigste beschränken, sondern kannst dir den Luxus gönnen, noch eine Decke und auch noch das Skateboard einzupacken. Und: Du kannst so viel Souvenirs und Klamotten shoppen, wie du willst! Denn du bist zu Hause unterwegs und kannst alles irgendwo verstauen. Dass so ein Camper viel Stauraum bietet, kommt nicht von Ungefähr. Der kultige Bulli beispielsweise wurde ursprünglich als Transporter innerhalb des VW-Werkes gebaut. Wann und wie aus dem Platzwunder der beliebte Camper wurde, kannst du in unserem Artikel über die VW-Bus Geschichte nachlesen.

Kein Uebergepaeck bei Wohnmobil-Reisen

3. Keine verwirrenden Hotelanlagen

In welchem Stock war nochmal der Frückstücksraum? Und überhaupt, war die Zimmernummer 231 oder 321? Da kann man schon ganz schön durcheinander kommen. Mit dem Camper ist das alles viel einfacher: Im Camper ist es klein und übersichtlich. Keine Suche nach Hotelsafe und Minibar. Bett, Küche, Klo, alles auf ein paar Quadratmetern. Und alles ist an dem Platz, wo es immer ist. Ein absolutes Plus für Gewohnheitsliebhaber.

Eine Reise mit dem mobilen Zuhause ist nicht nur weniger verwirrend als die Gänge in der Hotelanlage, sie ist auch noch um einiges preiswerter. Wie groß die Preisunterschiede zwischen Hotelurlaub und Campingtrip in den einzelnen europäischen Ländern im Durchschnitt sind, erfährst du in unserem Artikel über „VW-Bus mieten und günstig Urlaub machen“.

 

4. Nie wieder Bus und Bahn

Wer schon mit der Hotelinfrastruktur überfordert ist, der hasst Bus- und Bahnfahren. Mit den Öffentlichen kann die Fortbewegung im Urlaubsort zur Tortur werden. Immer diese Abfahrtspläne, Busnummern und das Ticketziehen. Umsteigen? Der Horror. Mit dem Camper ist das alles ganz einfach. Das Navi sagt dir, wo es hingeht. Und wenn es das einmal nicht tun sollte, folgen wir einfach unserer Intuition und fahren, wohin uns der Camper trägt. Ganz unabhängig und frei!

 

Keine Eile auf Camper-Reise

 5. Du kommst nie zu spät

Wer an keine Check-out-Zeiten gebunden ist und keinen Zug erwischen muss, der hat den Luxus, dass er nie zu spät kommt. Immer dann, wenn du ankommst, ist genau die richtige Zeit. Egal, ob mitten in der Nacht oder am Tag: Du bestimmst, wann die richtige Zeit für deine Aktivitäten ist oder wann es Zeit für einen Ortswechsel wird. Leben ohne Terminstress, daran kann man sich ziemlich schnell gewöhnen.

 

6. Kein Wecker klingelt

Es passt ein wenig zum Punkt davor, doch dieser Grund ist so toll, dass man ihn nochmal gesondert erwähnen muss: In deinem Camper klingelt kein Wecker, wenn du es nicht willst. Schlaf, solange du möchtest! Dein ersehntes Camperfrühstück kannst du dir zubereiten, wenn du aufwachst. Eine hervorragende und leckere Stärkung für den bevorstehenden Tag ist das Powerfrühstück. Du kannst ganz nach deinem eigenen Rhythmus in den Tag starten. Oder bleib doch einfach einmal den ganzen Tag im Bett. Schau aus der Luke und beobachte, wie die Sonne den Mond ablöst, bevor es wieder dunkel wird. Das ist Freiheit pur!

 

Ohne Wecker aufstehen - Wohnmobil mieten

 7. Entschleunigung par excellence

Wenn im Hotel das WLAN nicht funktioniert, kriegst du die Krise? Das Gute am Urlaub mit dem Camper ist: Du hast gar kein Internet, also stört es auch nicht, wenn es mal wieder mega langsam ist. Andere Leute geben für Urlaub mit Digital Detox viel Geld aus, bei dir ist digitale Enthaltsamkeit im Van Standard. Entschleunigung für deine gestresste Seele! Hier kannst du lesen, die Landschaft bestaunen, Musik hören, Musik spielen und mit deinen Mitreisenden einen ausgiebigen Spaziergang machen. All das, wovon dich sonst Facebook und Co. abhalten. Wellnessurlaub auf vier Rädern, der nachhaltig entspannt. Ein zusätzliches Plus bei einer eigenständigen Reise mit dem Camper: ein Urlaub im Wohnmobil mit Hund ist eine Selbstverständlichkeit. Dein vierbeiniger Begleiter genießt so wie du die entspannenden Tage.

 

8. Du hast immer deine eigene Bettdecke

Den Tag im Bett zu verbringen ist toll, vor allem dann, wenn man sein eigenes Bettzeug hat. Ganz ehrlich: Das eigenen Kissen und die eigenen Bettdecke sind zwei sehr wichtige Dinge im Leben, die oft unterschätzt werden. Deine Decke ist nicht zu dick, nicht zu dünn, weder zu groß noch zu klein. Das Kissen lässt sich genau so weit zusammenknautschen, wie es bequem ist. Kennst du die Vorfreude, wenn du nach einem Hotelurlaub endlich wieder im eigenen Bett schläfst? Das Gefühl kannst du im Camper die ganze Zeit haben. Na dann, gemütliche Träume! Du bist dir trotz eigener Decke und Kissen nicht ganz sicher, was du alles für deinen Urlaub mit dem Camper benötigst? Schau in unserer Checkliste nach und vergesse nichts Wichtiges.

 

Wohnmobil mieten - eigene Bettdecke im Urlaub

 9. Ungeschminkt ins Glück

Schminke wird total überbewertet, Natürlichkeit ist eh viel schöner. Doch zugegeben, wenn wir uns vor die Tür wagen, dann fühlen wir uns mit ein bisschen Farbe im Gesicht doch besser. Wenn du mit dem Camper über die Straßen cruist, dann kannst du Make-up und Mascara vergessen. Erstens begegnest du keinem, solange du im Auto bist und außerdem: Ein Camper macht so viel her, da braucht die Fahrerin kein Styling mehr.

 

10. Du musst nicht reden

Manchmal ist es einfach nur nervig: Der Small-Talk mit dem Sitznachbarn im Bus, das ewig gleiche Gefrage in Hostels. Einfach nur anstrengend. In deinem eigenen Camper musst du nicht reden. Wenn du allein reist, hast du deine eigene Ruheinsel. Doch auch bei Reisen zu zweit lernt man die Ruhe zu schätzen. Einfach nur schauen, genießen, träumen. Du musst niemanden unterhalten und noch besser, du musst dir kein Gequatsche von Fremden anhören, das dich eigentlich nicht interessiert. Zusätzlich kannst du die Musik ganz laut drehen und dich frei fühlen wie ein Vogel. Hilfreich dafür sind die besten Roadtrip-Songs.

 

Entschleunigen im Urlaub - Camper mieten

11. Du wirst zum Technik-Pro

Vor deiner Camper-Reise wusstest du weder wo die Zündkerze ist, noch wo man das Scheibenwischwasser einfüllt? Nach der Reise bist du ein Technik-Ass, was all das Geschraube am Van angeht. Reifen wechseln? Mit links! Überbrücken, Ölstand, Batterie prüfen? Das löst nur noch ein entspanntes Schulterzucken bei dir aus. Am Ende deiner Reise hast du ziemlich coole Mechaniker-Skills, die deine Freunde und den Schwiegervater beeindrucken werden.

 

12. Keine dreckigen Hotelzimmer mehr

Schimmel im Bad, Haare im Bett, kaputte Fenster im Zimmer: Manche Hotels sehen im Internet so toll aus und entpuppen sich bei Ankunft als wahre Absteigen. Wenn du erst einmal im eigenen Wohnmobil unterwegs bist, gibt es bei den Unterkünften wenigstens keine bösen Überraschungen mehr. Das ist ein klarer Vorteil für Camperreisen. Der klitzekleine Nachteil: Du bist für die Sauberkeit selbst verantwortlich. Aber das macht man doch gern, wenn es um den eigenen geliebten Camper geht!

 

 

Wenn du es nicht eh schon längst bist, dann haben dich unsere 12 Gründe sicherlich davon überzeugt, wie großartig eine Camperreise ist. Du hast noch nie eine gemacht? Dann wird es höchste Zeit, eine Camperreise auszuprobieren! Schau bei PaulCamper vorbei und miete ein Wohnmobil. Wir garantieren dir, dass du keinen Stress mit deinem Gepäck haben wirst.

wohnmobil-mieten-paul-camper-banner-mieten

Kommentieren