02. Okt 2020

Foto-Tipps für ein tolles Camper-Profil

# Camping

Wir haben in einem Nutzer-Test im Sommer 2020 herausgefunden, dass Camper-Profile mit tollen Fotos bis zu doppelt so häufig angefragt werden. Na klar – schließlich sind die Fotos eine Art Aushängeschild für dein Wohnmobil, Campingbus oder Wohnwagen. Sie sind das, was die PaulCamper-Mieter als erstes sehen. Daher haben wir hier ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

 

 

Die Ergebnisse des Tests von Sommer 2020

Um ein bisschen genauer zu verstehen, was Mieter ansprechend finden, haben wir verschiedene Bilder mit über 75.000 erreichten Personen getestet. Das sind unsere wichtigsten Ergebnisse:

  • Camper mit qualitativ hochwertigen Fotos werden mehr angefragt. Konkret doppelt so oft.
  • Auf Camperprofile mit Fotos ohne Menschen wird bis zu 200% öfter geklickt
  • Zeigen deine Fotos besondere Details, erregen sie bis zu drei Mal so viel Aufmerksamkeit.
  • Innen- und Außenfotos sind gleichermaßen wichtig.

Daraus resultieren nun die 7 Tipps, die wir für dich gesammelt haben: So holst du das meiste aus deinen Profilfotos heraus. Los geht’s!

 

1. Viel hilft viel: Zeige deinen Camper auf vielen Fotos

Mache Innen- und Außenaufnahmen deines Campers, damit Mieter einen umfassenden Eindruck bekommen. Zeige ihn von allen Seiten, damit auch Neulinge sich vorstellen können, mit was für einem Fahrzeug sie verreisen. Zusatz-Tipp: Sorge dafür, dass dein Camper das einzige Fahrzeug auf dem Foto ist, damit der ganze Augenmerk auf ihm liegt.

Ein tolles Beispiel ist Bolle aus Hamburg.

Paul Camper Magazin Paul Camper Magazin Paul Camper Magazin

2. Achte auf eine gute Auflösung deiner Fotos

Wähle Fotos mit mindestens 1030 x 700 Pixeln auf. Im Zweifelsfall ist ein größeres Foto besser. Verpixelte Bilder laden nicht zum Buchen ein und werden deinem Camper nicht gerecht. 

 

3. Das richtige Format

Nimm dein Fotos im Querformat auf: Alle Fotos in den Suchergebnissen werden im Querformat angezeigt, weshalb vertikale Fotos dein Wohnmobil, Wohnwagen oder Campingbus nicht besonders gut präsentieren. Das gilt auch für die mobile Ergebnisse.

 

4. Putze deinen Camper ein bisschen hinaus

Mache vor den Fotos gründlich sauber und sorge für Ordnung, damit dein Camper in seiner vollen Pracht glänzen kann. Der Schlüssel dabei ist, dass die Fotos einladend aussehen und Mieter sich eine Reise gut vorstellen können. 

 

5. Fotografiere am besten tagsüber an einem freundlichen Tag

Nimm die Fotos tagsüber auf. Öffne alle Vorhänge, Rollos oder Gardinen und schalte das Licht innen ein, um deinen Camper im richtigen Licht zu zeigen. Helle Fotos sehen freundlich und einladend aus.

 

6. Hebe einzigartige Merkmale hervor

Beim Campen braucht man unheimlich viele Dinge. Vom Campingstuhl zum Kochtopf – daher ist es toll, wenn du deine Ausstattung zeigst. Dein Wohnmobil hat Charakter – zeige ihn! Besonderen Merkmalen wie einer Kaffeemaschine, einer Hängematte oder einem Fahrradträger solltest du extra viel Beachtung schenken.

Hier seht ihr Lou´s Reise aus der Nähe von Berlin.

Foto-Tipps für ein tolles Camper-Profil
Foto-Tipps für ein tolles Camper-Profil

7. Tierfreundliche Camper

 

Wenn in deinem Wohnmobil oder Wohnwagen Tiere erlaubt sind, zeige gern Plätze, wo diese sich wohlfühlen können. Schließlich sind diese auch Familienmitglieder, die mit auf Reisen gehen. Viele PaulCamper Mieter sind echte Hundefreunde – sie werden es dir danken!

 

Hast du noch Fragen? Schreib uns einen Kommentar! 

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.