Menu
Go to camper rental page

Festival Tipps: Mit dem Camper zum Festival

Wenn du bei Musikfestivals an viel Matsch und schlechte sanitäre Einrichtungen denkst, bist du wahrscheinlich nicht allein. Häufig kommt es vor, dass Festivals durch starken Regen fast überschwemmt werden. Da wird der Festivalbesuch schnell mal zum Kampf gegen die Elemente. Wenn dann noch das Zelt undicht ist, fällt das Wochenende buchstäblich ins Wasser. Nicht umsonst werden Besucher mit Wohnmobil dann von den anderen beneidet. Einer der bewährtesten Festival Tipps ist deshalb: Reise mit dem Camper! Du hast keinen eigenen? Hier kannst du dir ein Wohnmobil mieten. Nicht nur der Regen ist ein Grund, mit dem Camper zum Festival zu fahren.

VW T3 stehen in einer Reihe in schwarz weiß, Festival Tipps von PaulCamper

Camper Festival-Tipps: Warum du mit dem Camper zum Festival solltest

Gemütliches Bett inklusive

Nirgends ist es so schön wie im heimischen Bett. Die olle Iso-Matte brauchst du in einem Camper nicht und kannst gemütliche Bettwäsche mitnehmen. Du schläfst viel schneller ein und bist besser ausgeruht. Nur die fünfte Wiederholung der Cantina Band aus den Boxen der Nachbarn kann dich morgens aus dem Schlaf reißen.

 

Lecker und frisch kochen

Festivalfraß ist teuer und nicht immer gesund. Die Dosenravioli über dem Gaskocher warm zu machen, ist auch eher eine Notlösung. Wer da zumindest eine Kochplatte hat, spart sich viel Zeit und Nerven. Dank Kühlschrank kannst du auch richtig frisch kochen und hast sicherlich bei der abendlichen Runde ein paar Freunde mehr.

 

Sanitäre Einrichtungen adé

Hast du schonmal auf einem Festival die Haare unterm Waschbecken gewaschen? Oder Toiletten mit Streu benutzt? Lange Schlangen und immer das Gefühl, dass gleich der nächste an der Tür klopft, weil man zu lange braucht. Viele Wohnwagen haben neben eigener Toilette auch eine eigene Dusche. Oder zumindest eine provisorische Sommerdusche mit Schlauch – Reiner Luxus. Du musst nur aufpassen, dass deine neuen Festivalfreunde dir nicht den Wassertank leer duschen.

leeres Smartphone wird aufgeladen und in der Hand gehalten, Jeans, Festival Tipps mit PaulCamper

Strom im Camper nutzen

Akkus von Smartphones halten heute keinen Tag mehr durch. Deshalb entscheiden sich viele auf Festivals, ihr Handy auszuschalten, gar nicht erst mitzunehmen oder das alte Nokia 3310 wieder aus dem Schrank zu holen. Mit einem Camper muss das nicht sein. Selbst wenn das Wohnmobil keinen Generator haben sollte, kannst du zumindest dein Handy am Zigarettenanzünder aufladen. Und ehrlich gesagt macht man seine Freunde in der Heimat erst richtig neidisch, wenn die Instagram-Fotos noch frisch sind.

 

Abschließbare Räume geben Sicherheit

So richtig sicher ist dein Zeug in einem Zelt nicht. Auch wenn du ein Vorhängeschloss an dein Zelt machst, kann es im Zweifel immer noch aufgeschnitten werden. Wenn du dann deine Wertsachen im Zelt gelassen hast, sind sie weg. Bei einem Wohnmobil hast du immer die Möglichkeit, deine Sachen richtig einzuschließen. Die Tür aufzubrechen oder das Fenster einzuschlagen wäre zu aufwendig und auf einem Festival auch noch sehr verdächtig. Sicherer kannst du deine Sachen auf einem Festival nicht deponieren.

 

Dinge, auf die du achten solltest

Camper sauber machen

Wie entspannt dein Festivalbesuch auch war, das böse Erwachen kommt danach. Durch den ganzen Schlamm und das Bier ist dein Camper dann wahrscheinlich sehr verschmutzt. Du solltest dir bewusst sein, dass du je nach Verschmutzungsgrad schon mal einen ganzen Tag schrubben musst. Am besten passt du während des Festivals schon ein bisschen darauf auf. Wenn du dir einen Camper leihen willst, solltest du den Besitzer auf jeden Fall vorher darüber informieren, was du mit seinem Schätzchen vor hast!

Zelte in einer Reihe auf einem Festival, Absperrband, Wiese, blauer Himmel, festival Tipps mit Paulcamper

Schäden sind wahrscheinlicher

Auf einem Festival sind immer viele Chaoten unterwegs. Da kann es mal passieren, dass dir jemand eine Schramme in den Camper macht. Meistens hat das natürlich keiner gesehen und so ist niemand schuld. Bei den Fahrzeugen von PaulCamper ist eine entsprechende Versicherung inklusive. Such dir dennoch lieber einen Platz am Rand, wo nicht so viel Hektik ist. Außerdem solltest du immer ein Auge auf deinen Camper haben.

 

Plätze sind begehrt

Die Plätze für Wohnmobile sind meist begrenzt und sollten rechtzeitig gebucht werden. An der Abendkasse wirst du keine Wohnmobilplakette mehr bekommen. Die Plakette ist eine Art Ticket für deinen Camper. Teilweise musst du sowohl ein Campingticket als auch eine Wohnmobilplakette kaufen. Informiere dich darüber auf der Internetseite des Festivals! Bringt ja nichts, wenn dein Wohnmobil aufs Gelände darf, du aber nicht.

 

Gewicht und Größe können einschränken

Oft gibt es Einschränkungen, was die Größe deines Campers betrifft. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen sind meistens nicht erlaubt. Auch die Länge und Breite kann begrenzt sein. Wir können dich aber beruhigen: Die meisten Camper bei PaulCamper sind unter 3,5t. Somit kannst du sie mit deinem Führerschein Klasse B bequem zum Festival fahren.

 

Alkohol am Steuer – nicht

Wer fährt, trinkt nicht. Zumindest nicht in den Stunden vor der Abfahrt! Wer sich daran nicht halten kann, stellt eine große Gefahr im Straßenverkehr für sich selbst und andere dar. Also lieber einmal Cola oder Mate trinken! 😉

Desperados Bierflasche und die Silhouette eines Mannes mit Partyhut, Sonnenuntergang, Festival Tipps mit PaulCamper

Beherzige unsere Festival Tipps …

… und das Festival wird zum Fest. Mit einem Wohnmobil kannst du das Festival auch bei sehr schlechtem Wetter genießen und musst dir nicht dauernd Sorgen um deinen Kram machen. Du schläfst besser, isst besser und riechst besser. Und durch den Komfort deines Campers bist du in der Nachbarschaft wahrscheinlich deutlich beliebter. Wenn du jetzt unbedingt dein abgenutztes Iglu Zelt gegen einen Camper eintauschen möchtest, kannst du hier ein privates Wohnmobil mieten.

wohnmobil-mieten-paul-camper-banner-mieten

Kommentieren