Menu
Go to camper rental page

Was brauche ich in Österreich – Vorbereitung für die Reise mit dem Camper

Mit dem Wohnmobil in den Urlaub zu fahren ist für viele Menschen das ultimative Ziel. Denn mit einem Wohnmobil kann der Urlaub enorm flexibel gestaltet werden. Wer jedoch in fremde Länder reist, sollte sich im Vorfeld umfassend über die kulturellen und rechtlichen Gegebenheiten informieren. Sonst kann es schnell teuer oder unangenehm werden. Dies gilt selbst für ein Nachbarland wie Österreich. Wenn du das Camping in Österreich in vollen Zügen genießen möchtest, solltest du dich im Vorfeld umfassend informieren. Wir haben hier alle wichtigen Informationen für dich zusammengetragen.

 

Darauf musst du im Straßenverkehr besonders achten

Der Straßenverkehr in Österreich ist nicht sonderlich dicht, kann aber dennoch fordernd sein. Denn besonders abseits der Autobahnen werden dir auf den Landstraßen viele landwirtschaftliche Fahrzeuge begegnen, welche die Fahrt merklich ausbremsen können. Vor allem dann, wenn du mit einem schwach motorisierten Wohnmobil unterwegs bist und Überholvorgänge somit nur schwer zu realisieren sind. Darüber hinaus gelten in Österreich sehr klare Tempolimits, welche mit einem Wohnmobil oder Camper deutlich von den Limits in Deutschland abweichen. Hierbei wird unterschieden in leichte Wohnmobile und schwere Wohnmobile. Die leichten Wohnmobile werden definiert durch ein maximal zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Schwere Wohnmobile hingegen dürfen ein maximales Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen erreichen.

 

Zulässige Höchstgeschwindigkeiten mit dem Wohnmobil beim Camping in Österreich

Leichte Wohnmobile:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 100 km/h
  • Schnellstraßen: 100 km/h
  • Autobahnen: 130 km/h

 

Schwere Wohnmobile:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 70 km/h
  • Schnellstraßen: 70 km/h
  • Autobahnen 80 km/h

 

Mautpflicht in Österreich

Auf Österreichs Autobahnen gilt ausnahmslos eine Mautpflicht. Du kannst die Vignette in verschiedenen Ausführungen problemlos sowohl in Deutschland als auch an den Tankstellen vor der Grenze erhalten. Neben der allgemeinen Mautpflicht werden Teile des Autobahnnetzes von privaten Betreibern gewartet und betrieben. Hier musst du für die Nutzung der Autobahn vor Ort nochmals Gebühren entrichten. Diese können sowohl in Bar als auch mit Karte bezahlt werden und übersteigen in der Regel die Summe von 20 Euro nicht.

LKW auf der Autobahn Maut Camping in Österreich, Paulcamper

Empfindliche Strafen für Verkehrsverstöße

Beim Camping in Österreich können Verstöße im Straßenverkehr sehr teuer werden. Auf Autobahnen und auch außerorts besteht beispielsweise bei Stau die Verpflichtung eine Rettungsgasse zu bilden. Hältst du dich nicht an die Vorschrift oder nutzt du sogar die Rettungsgasse widerrechtlich, so können Bußgelder von 2180 Euro erhoben werden. Das kann die Urlaubskasse schon mehr als empfindlich belasten.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Österreich

Abseits der großen Städte und Ballungszentren ist der öffentliche Nahverkehr in Österreich in Teilen nicht sehr weit ausgebaut. In der Regel gibt es in den einzelnen Gebieten umfassende Busverbindungen, welche allerdings vielfach nur zu wenigen Zeiten am Tag aktiv sind. Die gängige Bezeichnung für diese Busverbindungen ist „Postbus“. Der Schienenverkehr hingegen ist gut ausgebaut und sehr angenehm. Wenn du kleinere Touren unternehmen und dabei nicht deinen Camper oder dein Wohnmobil nutzen möchtest, kannst Du mit dem ÖBB in der Regel eine schnelle Verbindung finden und dich unterwegs von den Reizen der Landschaft begeistern lassen.

 

Campingplätze und Wildcampen in Österreich

Die Campingplatzdichte in Österreich ist sehr hoch. Darüber hinaus sind viele der Campingplätze auch ganzjährig geöffnet, sodass du beim Camping in Österreich nicht auf die gängigen Sommermonate beschränkt bist. Die meisten Campingplätze sind gut ausgebaut und überzeugen durch hohe Standards in Sachen Hygiene und Versorgung. Wenn du im Vorfeld eine feste Route oder Tour planst, kannst du die Campingplätze problemlos über das Internet bereits vor der Tour planen. Vor allem bei Fahrten in den Ferienzeiten und in touristisch beliebten Gebieten ist dies in jedem Fall zu empfehlen.

 

Wildcampen in Österreich: Verboten und teuer

Wildes Camping in Österreich ist verboten. Vor allem in den touristischen Ballungsgebieten wird dieses Verbot auch hart und deutlich durchgesetzt. So gibt es in diesen Gebieten viele Parkplätze, welche mit Toren ausgestattet sind und eine Durchfahrt mit dem Wohnmobil unmöglich machen. Wirst du beim Wildcampen erwischt, drohen Bußgelder zwischen 5 und 500 Euro. In jedem Fall wirst du zur Weiterfahrt aufgefordert. Besonders teuer wird das Wildcampen in den ausgezeichneten Nationalparks. Wirst du hier beim Wildcampen erwischt – egal ob mit dem Wohnmobil oder dem Zelt, können die Bußgelder nochmals deutlich teurer werden und dir den Urlaub versauen. Dank der sehr großen Dichte an Campingplätzen in Österreich ist das Wildcampen jedoch nicht wirklich notwendig.

Campervan steht in der Nacht an einem Berg, wildcampen im Mondschein, Camping in Österreich mit Paulcamper

An folgende Dokumente solltest Du in jedem Fall denken

Für die Einreise nach Österreich sind keine speziellen Dokumente notwendig. Wenn dein Aufenthalt die Dauer von drei Monaten nicht überschreitet, genügt bereits dein Personalausweis oder dein Reisepass für die Einreise. Darüber hinaus solltest du deinen Führerschein mit dir führen und die Zulassungsbescheinigung Teil 1 für dein Wohnmobil vorweisen können. Wenn du beim Camping in Österreich deinen Hund oder deine Katze mitnehmen möchtest, so musst du den EU-Heimtierausweis mitführen und das Tier entsprechend der geltenden Vorschriften Chippen und Impfen lassen. Anlein- und Maulkorbpflicht ist in Österreich nicht zentral geregelt, sondern abhängig von der Region. Dementsprechend solltest du dich nochmals im Vorfeld genau erkundigen, ehe du dein Camping in Österreich mit deinem Vierbeiner planst.

 

Gesundheit und medizinische Versorgung in Österreich

Die medizinische Versorgung in Österreich entspricht voll und ganz den deutschen Standards. Da Österreich mit Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat, können Sie problemlos mit Ihrer European Health Insurance Card (EHIC) sich in öffentlichen Krankenhäusern und bei Vertragsärzten behandeln lassen. Auch bei den Impfungen gibt es keine Vorschriften, welche Sie beachten sollten. Allerdings ist es vor allem in den Sommermonaten angeraten, sich frühzeitig gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) zu impfen, um dem Problem mit den Zecken aus dem Weg zu gehen. Weitere Impfungen sind nicht empfohlen und werden in der Regel nicht benötigt. Der Notruf ist im Notfall über die in ganz Europa gültige Notrufnummer 112 zu erreichen und ist dank eines gut ausgebauten Gesundheitsnetzes in der Regel schnell vor Ort.

 

Das Sprachproblem für deutsche Urlauber in Österreich

Ähnlich wie in Deutschland hat jede Region Österreichs einen eigenständigen Dialekt. Was zunächst interessant klingt, kann vor allem im ländlichen Raum zu einem echten Problem werden. Denn viele Menschen dort sprechen kein Hochdeutsch oder geben sich zumindest keine Mühe, verstanden zu werden. Und wer somit beispielsweise in der Steiermark nach dem Weg zum Campingplatz fragt, wird mit der Antwort in einigen Fällen nichts anzufangen wissen. In der Regel sind jedoch vor allem die urbanen Gebiete gut ausgebaut und der jüngere Teil der Bevölkerung ist durchaus in der Lage, problemlos und auf Hochdeutsch zu kommunizieren. Es kann dennoch hilfreich sein, sich mit den gängigen Formulierungen der einzelnen Regionen vertraut zu machen, um Gesprächen beim Camping in Österreich leichter folgen zu können.

 

Mit ein wenig Umsicht einen entspannten Camping-Urlaub genießen

Auch wenn es einige deutliche Unterschiede zu Deutschland gibt, so ist der Urlaub mit dem Wohnmobil in Österreich immer wieder ein schönes Erlebnis. Achte auf unsere umfassenden Hilfestellungen zum Thema Verkehr und vor allem beim Standrecht deines Campers auf die wichtigen Hinweise, dann wird das Camping in Österreich auch dich begeistern. Wenn du ein modernes und zugleich zu deinen Ansprüchen passendes Wohnmobil für deinen Urlaub in Österreich suchst, wirst du sicherlich hier fündig: PaulCamper ist die größte Plattform Deutschlands für die private Vermietung von Wohnmobilen aller Art. So wird dein Campingurlaub in Österreich in jedem Fall ein echtes Highlight und ein Urlaub mit Erinnerungs-Charakter.

wohnmobil-mieten-paul-camper-banner-mieten

Kommentieren