22. Sep 2022

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

# Orte entdecken

Nach einem langen Sommer kündigt sich der Herbst mit kürzeren Tagen, bunten Blättern und frischen Temperaturen an. Die Lust auf Reisen ist damit aber noch lange nicht vorbei! Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um sich mit dem Camper aufzumachen, Europa zu erkunden. Dabei stellt sich schnell die Frage, wo es hingehen soll. Einfach ins Blaue? Klingt nach einem wunderbaren Abenteuer! Aber die eine oder andere Inspiration wirst du vielleicht doch suchen. Mit unseren drei Insider-Tipps wird Camping im Herbst in Europa zum unvergesslichen Erlebnis.

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Den richtigen Camper für deinen Herbsturlaub mieten

 

Bevor es losgeht, brauchst du natürlich das richtige Fahrzeug! Bei paulcamper.de kannst du bei erfahrenen Vermietern das passende Wohnmobil oder Camper buchen. Am besten suchst du für den Herbst ein Fahrzeug, dass mit Heizung ausgestattet wird. So bleibt es auch in kühleren Nächten angenehm warm. Gibt einfach deinen Abfahrtsort und deinen gewünschten Reisezeitraum an und lass dir alle verfügbaren Camper in deiner Region anzeigen:

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

Camping im Herbst in Europa: An der schönen, blauen Donau

 

Die Donau ist, nach der Wolga, mit ihren 2850 Kilometern der zweitlängste Fluss Europas und durchfließt auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer gleich zehn Länder – mehr als jeder andere Fluss auf der Welt. Den internationalen Duft, den sie verströmt, kann man förmlich riechen. Der Donau-Radweg schlängelt sich am Wasser entlang von Ulm bis nach Budapest und ist damit einer der aufregendsten Fernradwege überhaupt. Zumindest, was die Sehenswürdigkeiten betrifft. Denn er ist auch für weniger fitte Radfahrer geeignet – große Steigungen musst du hier nicht überwinden. Wenn du trotzdem nicht gleich die über 330 Kilometer Radweg entlang der Donau stemmen willst, kannst du dir eine wunderbare Etappe wie die Rosinen aus dem Kuchen picken: Mit dem Camper geht es in die Wachau!

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Herbst in der Wachau

 

Ein wahres Schmuckstück und der Stolz Österreichs ist die Wachau. Die Region an der Donau, UNESCO-Weltkulturerbe, punktet mit ihrem besonders milden Klima, mit Weinbergen, die sich im Herbst in goldenes Licht tauchen und mit Panoramen, die allesamt Postkarten-reif sind.

Burgruinen, Kirchen und natürlich die berühmten Klöster Stift Göttweig und Stift Melk gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Du kannst sie kaum verpassen, denn die sanften Mäander der Donau präsentieren die architektonischen Wunder praktisch auf dem Silbertablett.

Die Schifffahrt auf der Donau ist sprichwörtlich. Eine Überfahrt oder ein Stück mit der Fähre solltest du dir auf jeden Fall gönnen. Dann kannst du mit dem Rad zurück zum Campingplatz fahren oder beim Wandern die Wachau erleben und die nächste Burgruine erobern. Bist du zu Fuß unterwegs, steht der Weinverkostung auch nichts im Weg.

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Campingplatz Rossatz am Donauufer

 

Der Campingplatz Rossatz liegt direkt am Donau-Radwanderweg und ist bis Ende Oktober geöffnet. Am Fluss, im Schatten der Obstbäume, hast du hier vom Camper aus einen schon fast kitschig schönen Ausblick über die Donau und Dürnstein. Moderne Sanitäranlagen und ein typisches Wachauer Wirtshaus machen den Campingplatz zu einem heimeligen Ausgangsort für Abenteuer in der Wachau. Lust auf Großstadt? Mit einer mittelschweren Radtour von etwas mehr als 70 Kilometern bis du in gut vier Stunden mit dem Fahrrad in Wien, der Hauptstadt Österreichs. Hier erwarten dich unbegrenzte Möglichkeiten und: noch mehr Donau.

Übrigens: Die Donau ist meistens nicht so blau, wie musikalisch vorgegaukelt wird. Das Wasser hat aber trotzdem eine sehr gute Qualität, du kannst am eigenen Strand des Campingplatzes sogar im Fluss baden. Einfach mega! 

 

Zum Campingplatz

Wachau: Highlights im Herbst

 

  • In der Wachau wird schon seit über 2000 Jahren Wein angebaut. Verpasse auf keinen Fall den Besuch beim Heurigen! Hier lernst du bei der Weinverkostung direkt im Weinkeller mehr über die österreichischen Weine.
  • Wachau bedeutet auch: Marillen! Die Aprikosen reifen im Tal entlang der Donau besonders aromatisch. Marmelade und Schnaps wollen gebührend gewürdigt werden, ebenso wie die unvergleichlichen Marillenknödel.

Dem Sommer hinterher: Camping im Herbst in Gibraltar

 

Du willst dich einfach nicht damit abfinden, dass der Sommer nun vorbei ist? Damit bist du nicht allein. Als Camper hast du aber einen großen Vorteil auf deiner Seite: Du kannst den Sommer einfach verfolgen! Also lautet die Devise, immer gen Süden, bis es nicht mehr weiter geht. Das logische Ziel dieser Reise: Gibraltar. Also ab nach Spanien. Aber Moment! Gibraltar, das liegt zwar am südlichsten Zipfel der spanischen Halbinsel, gehört aber zu Großbritannien. Ein britisches Städtchen im Süden Spaniens, dieses Paradoxon ist eigentlich schon allein eine Reise wert.

Europa und Afrika sind sich hier am nächsten. An klaren Tagen ist die Küste Marokkos deutlich jenseits des Meeres zu erkennen. Aber über welches Meer reden wir eigentlich? Die Frage ist nicht so ganz klar zu beantworten, denn genau hier treffen sich Atlantik und Mittelmeer an einer imaginären Linie.

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Die perfekte Reisezeit für Gibraltar

 

Temperaturen weit über 40 Grad sind in Gibraltar im Sommer keine Seltenheit. Wer diese besondere Ecke Europas nicht verpassen will, der sucht sich den kühleren Herbst für einen Besuch aus.

Sagen wir es gleich: Egal zu welcher Jahreszeit, es ist besser, mit dem Camper nicht die Grenze zu Gibraltar zu überqueren. Viel einfacher ist es, das fahrende Heim am Stellplatz für Camper zu lassen und dann zu Fuß die nur zehn Gehminuten entfernte Grenze zu überqueren.

 

Wohnmobilstellplatz vor Gibraltar

 

  • Area de Autocaravanas Alcaidesa Marina
  • Koordinaten: 36.15670869691668, -5.354776446816398

Der spartanische Parkplatz bietet für 12 Euro pro Nacht die Möglichkeit von Ver- und Entsorgung. Damit ist es mit dem Service aber auch schon getan. Trotzdem handelt es sich hier um einen wahrhaft einzigartigen Ort, um im Camper eine Nacht zu verbringen.

 

Zum Campingplatz

Sureuropa: Camping vor den Toren Gibraltars

 

Du magst es gerne komfortabler? Kein Problem! Nur wenige Kilometer von der Grenze Gibraltars entfernt findest du den Campingplatz Camping Sureuropa, der in jeder Hinsicht ein Unikat ist. Kein anderer Campingplatz ist so nahe an Gibraltar und kaum ein anderer im Süden Spaniens hat so viele einladende Stellplätze im Schatten. Niedrige Äste der vielen Bäume schenken den Campern hier den heiß ersehnten Schutz vor der Sonne. Was den Campingplatz aber so besonders macht, sind seine Betreiber. Die ASANSULL-Stiftung unterstützt Menschen mit Behinderung und der Campingplatz beschäftigt geistig behinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ein großes Augenmerk auf Soziales und auf die Integration von Benachteiligten zeichnet den Verband aus. Der Campingplatz hat dementsprechend auch Sanitäranlagen, die für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gut zugänglich sind.

Vier Paddle-Tennisplätze, ein Fußballfeld und der nur wenige hundert Meter entfernte Strand machen den Platz auch im Herbst zu einem Urlaubstraum. Gibraltar ist von hier aus mit dem Fahrrad zu erreichen, etwas komplizierter mit dem Bus oder auch ganz bequem mit dem Taxi.

Camping Sureuropa ist das ganze Jahr über geöffnet. Nur an den Weihnachtsfeiertagen und über Neujahr bleibt der Platz geschlossen. Die Preise sind in der Hochsaison schon niedrig. Ab Oktober wird es aber nochmal um einiges günstiger.

 

Zum Campingplatz

Gibraltar: Highlights im Herbst

 

  • Auf dem Upper Rock, dem Felsen über Gibraltar, lebt die einzige Affenkolonie Europas in freier Wildbahn. Im Herbst wagen Mutige den Aufstieg über die 1400 Stufen. Sonst gibt es eine bequeme Seilbahn.
  • Der Weg ist das Ziel! Fast 2500 Kilometer trennen München von Gibraltar. Eine lange Reise, auf der es unendlich viel zu erleben und zu entdecken gibt.
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Camping im Herbst in Europa: La Dolce Vita in Venedig

 

Venedig, die Stadt der Liebe! Alles, was du je über Venedig gehört hast, ist wahr – und noch viel mehr. Die Stadt überrascht dich trotzdem garantiert mit ihrer Opulenz, mit ihrem Charme, mit den unbeschreiblichen kleinen und großen Ausblicken, die sich dem Besucher auftun. Wenn du noch nie in Venedig warst, solltest du das nachholen, und zwar vollkommen vorurteilsfrei. Wenn du Venedig von seiner schönsten Seite erleben willst, solltest du im Herbst herkommen, wenn die Stadt weniger überfüllt ist. Die Temperaturen bleiben weiterhin angenehm, neblige Tage sind noch selten.

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Im Herbst mit dem Wohnmobil nach Venedig

 

Überlebenstipp in Venedig: Mach es wie die Einheimischen! Mit dem Camper bringst du dein eigenes Haus mit und hast alles, was du für den Alltag benötigst, immer dabei. So bist du befreit von den klassischen Pflichten des Touristen und kannst beispielsweise selbst kochen, anstatt nur in teuren Restaurants zu dinieren. Und das lohnt sich! Auch kleine Supermärkte haben in Venedig eine Delikatessen-Theke. Frischer Käse, lokale Fischspezialitäten und frisches Gemüse der Region erfreuen deinen Gaumen. Zum Nachtisch: die typischen Kekse, die in Wein getunkt werden.

Apropos Wein: Der Aperitif ist in Venedig eine ernste Angelegenheit. Beim Aperol Spritz werden reichlich „Cicchetti“ (ähnlich Tapas) verspeist und mit Blick über die Lagune Venedigs über das Leben sinniert.

Die kleinen Inseln Murano und Burano sind auch in der Hochsaison schon weniger überlaufen. Jetzt, im Herbst, kannst du diese besonderen Orte von ihrer intimsten Seite kennenlernen.

Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Camping Fusina: (fast) in Venedig campen

 

Der Campingplatz Fusina liegt nicht wirklich in Venedig – aber fast. Auf dem Festland, direkt am Meer, mit Blick über die Lagune, sind die zahlreichen Stellplätze für Camper hier mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Mit dem Wasserbus ist das Zentrum von Venedig in nur 15 Minuten bequem zu erreichen. Der Platz wurde vom venezianischen Star-Architekten Carlo Scarpa designt und bringt damit ein weiteres Stück italienischen Lifestyle. Fusina ist ganzjährig geöffnet. Shop, Restaurant, Bar und Pizzeria schließen aber Ende Oktober.

 

Zum Campingplatz

 

Venedig: Highlights im Herbst

 

  • Der Herbst bringt mehr Niederschläge und es bietet sich die Gelegenheit, ein einzigartiges Event hautnah mitzuerleben: das Hochwasser in Venedig. Gummistiefel nicht vergessen!
  • Der ideale Moment, um einfach in den Gassen und Winkeln Venedigs verlorenzugehen und die Stimmung mit allen Sinnen zu genießen.
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa
Die besten Reisetipps für Camping im Herbst in Europa

Mit diesen drei Reisezielen für Camping im Herbst in Europa kann wirklich nichts mehr schiefgehen. Abseits der Touristen der Hauptsaison die schönsten Ecken Europas entdecken klingt doch einfach himmlisch, oder etwa nicht? Strand, Meer, Städtereise oder Weintour: egal, worauf du Lust hast, hier wirst du fündig! Du suchst nach weiterer Inspiration für den Herbsturlaub? Dann schau doch mal hier vorbei:

 


Jetzt Wohnmobil für Camping im Herbst in Europa mieten

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Teile diesen Post
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.